DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA21.11.2014, 17:29 Uhr
Nutzer / in
retmarut

• Unterschriftensammlung gegen gesetzl. Tarifeinheit! Innerhalb des DGB rappelt's im Karton in der Frage "Wie stehen wir zu gesetzlichen Regelungsvorhaben der Tarifeinheit?". Deutlich wurde, dass es deutliche Differenzen zwischen denjenigen Gewerkschaften gibt, die v.a. industrielle Stammbelegschaften vertreten, und denjenigen, die stark im Dienstleistungsbereich sowie im Bereich der prekär Beschäftigten vertreten sind.

U.a. die IG BCE (was nicht überrascht), die IG Metall und die EVG stellen grundsätzlich hinter ein solches Gesetz, wobei sie immer hinzufügen, dass dabei das Streikrecht nicht angetastet werden dürfe. (Das ist allerdings Augenwischerei für die Mitglieder, denn eine gesetzliche Tarifeinheit beinhaltet immer auch Einschränkung des Tarif- und Streikrechts für die jeweilige Minderheitsgewerkschaft im Betrieb. Dafür hat das deutsche Kapital ja dieses Projekt schließlich angeleiert.)
Im Gegensatz zur Beschlusslage des Parlaments der Arbeit (= des DGB Bundeskongresses) hat der DGB-Vorstand sich jetzt auch mehrheitlich hinter die Gesetzesinitiative gestellt.

Derzeit sind es einzig ver.di, die NGG sowie die GEW, die ohne Wenn und Aber gegen die gesetzliche Tarifeinheit auftreten. Von diesen drei Gewerkschaften ist jetzt eine Unterschriftenkampagne gestartet worden, die bitte unterstützt werden sollte. Es ist gerade jetzt wichtig, denjenigen Kräften im DGB den Rücken zu stärken, die sich gegen die gesetzliche Tarifeinheit stellen! Es muss deutlich werden, dass die vom DGB Vorsitzenden Hoffmann und dem DGB Vorstand vorgetragene Position zur Tarifeinheit nicht die Position der gewerkschaftlichen Basis darstellt.

Auch Kollegen aus denjenigen DGB-Gewerkschaften (IG Metall, IG BCE, EVG), die sich grundsätzlich für ein Tarifeinheitsgesetz aussprechen, sollten die Möglichkeit nutzen, durch ihre Unterschrift ihren Protest gegen diese Linie aufzuzeigen!
Und natürlich auch diejenigen, die (noch) nicht gewerkschaftlich organisiert sind oder in Nicht-DGB-Gewerkschaften organisiert sind, können an der Unterschriftenaktion teilnehmen. - Das wäre auch ein echtes Zeichen für wirkliche Tarifeinheit und Solidarität der Beschäftigten. Denn Tarifeinheit lässt sich nicht admnistrativ von oben dirigieren, sondern nur durch Überzeugungsarbeit und solidarisches Auftreten an der betrieblichen Basis.

Link zur Unterschriftenaktion: Link ...jetzt anmelden! Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Abschiebewelle BRD -> Türkei
Es läuft z.Z. offenbar eine Abschiebewelle in Richtung Türkei, die Kurdinnen und Kurden in der BRD betrifft. Es gibt einen ...mehr FPeregrin 22.02.2022
Armenien, Aserbaidschan und Bergkarabach
3
>>>>> Hayk Khalatyan (ARM): Aserbaidschan nutzt erneut ein günstiges internationales Umfeld, in dem die Aufmerksamkeit Ru...mehr arktika NEU 28.11.2022
arktika NEU 28.11.2022
arktika NEU 28.11.2022
9. Amerikagipfel - Kacken USA im Vorfeld außenpo..
Diese Frage stellt sich. Denn deren Ankündigung, Kuba, Nicaragua und Venezuela vom 9. Amerikagipfel in Los Angeles in gut zw...mehr arktika 23.05.2022
Moskovskaya: imp. Markenpiraterie
7
Das Traurige daran ist, daß dieser Vodka eigentlich auch ein sehr leckeres Gesöff ist, aber für "Putin-VersteherInnen", "W...mehr arktika NEU 20.10.2022
FPeregrin NEU 15.10.2022
FPeregrin NEU 15.10.2022
Belgien: Arbeitszeitregelungen verbessert
Staun, in Belgien gibt es seit dem 1. Februar diesen Jahres ein neues Gesetz, welches reale Verbesserungen für die arbeitend...mehr arktika 14.02.2022