DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
ENTER WWW.SECARTS.ORG
your revolutionary tool since 2002
• Melde Dich mit Deinen Daten an:
 
?
   
0 ...nicht in der Commune? Dann gleich registrieren! ...'ne Frage? Sieh' im Hilfebereich nach.
Du bist nicht allein:
Zur Zeit 6 Communarden online.
3
Bericht aus Kuba!
  begonnen von hw am 12.08.2006  | 3 Antworten  | geschlossen
geschlossen
NEUES THEMA12.08.2006, 12:38 Uhr
EDIT: hw
12.08.2006, 18:46 Uhr
Nutzer / in
hw

• Bericht aus Kuba!
Live-Korrespondenz aus Kuba zu Fidels Krankheit

Wir veröffentlichen hier e-mail-Nachrichten unseres Genossen und KSV-Graz Vorsitzenden Andi Nitsche, welcher gerade in Kuba verweilt und mit viel Sorge und nochmehr Aufmerksamkeit die Vorgänge rund um die Krankheit des Genossen Comandante Fidel Castro beobachtet hat:


mail vom 1.8.2006

liebe genossen und genossinnen!

wie ihr sicher alle schon gelesen habt, ist fidel nun fuer einige wochen zurueckgetreten. in der reaktionaeren buergerlichen presse wird von einer schweren krankheit gesprochen, was schwer uebertrieben ist. am 26.7 hab ich persoenlich 2 reden von ihm live (einmal vor ort einmal im tv) gesehen, die je 3 stunden gedauert haben, und energisch wie eh und je gehalten wurden. die leute hier feieren weder seinen sturz oder seine krankheit sondern sind tief betroffen und sorgen sich um ihren comandante. fuer heute wurde sogar spontan eine demo gegen den us-imperialismus angesetzt! weitere berichte folgen!
in diesem sinne:
socialismo o muerte


mail vom 12.8.2006

Da ich leider laengere Zeit nicht ins Internet konnte, folgt nun der 2 Bericht aus Kuba. Da ich des oefteren CNN schauen musste, dachte ich mir, dass zumindest in einigen oesterreichischen Zeitungen objektive Berichte abgedruckt werden. Nach einigen Besuchen auf Zeitungs-Homepages wurde diese Annahme wiederlegt. Fakt ist, dass sich die absolute Mehrheit der Bevoelkerung sicherlich nicht den Tod Fidels wuenscht, zu meiner eigenen Ueberraschung nicht einmal die Minderheit der Menschen, die sich durch halb-legale, bzw. illegale Taetigkeiten Touristen-Pesos beschaffen. Selbst die Rueckstaendigsten Teile der Gesellschaft, der Dunstkreis rund um die Kirche, steht hinter dem Sozialismus in Kuba. So hat zb. die katholische Kirche in Kuba zu Gebeten fuer Fidel Castro aufgerufen. Die CDRs (Komitees zur Verteidigung der Revolution) und andere Massenorganisationen (in denen ueber 80% der KubanerInnen ueber 16 organisiert sind) haben in allen Teilen des Landes Versammlungen abgehalten, um die Revolution zu schuetzen. Auch wurden die Milizen und die Revolutionaeren Streitkraefte (die zahlenmaessig um etliches kleiner als die milizen sind) sind in Alarmbereitschaft versetzt, um auf einen moeglich imperialstischen Anfgriff vorbereitet zu sein. Beachtlich ist hier die Tatsache, dass von einer verstaerkten Militaerpraesenz nichts zu merken ist, dh. das oeffentliche Leben wie gewohnt weitergeht. Weiters zeigen auch neben den Versammlungen die KubanerInnen, dass sie von ihrem sozialistischen weg nicht abkommen wollen in dem sie zum Beispiel massenhaft kubanische und "26.Juli" Fahnen aus ihren Fenstern haengen lassen, bzw. vermehrt revolutionaere Sprueche auf Waende gemalt werden. Auch ist von einer exorbitanten Steigerung der Antraege auf die Mitgliedschaft in der PCC (Kommunistische Partei Kubas) die Rede!

Venceremos, Andi (aus Camagueey)
NEUER BEITRAG12.08.2006, 14:34 Uhr
Nutzer / in
secarts

Bericht aus Kuba! Viele Grüße an den Andi - wie lange ist er denn auf Cuba?
Kann man evtl. seinen ersten Bericht (und folgende...) online stellen? Sehr spannend!
NEUER BEITRAG12.08.2006, 18:48 Uhr
Nutzer / in
hw

Bericht aus Kuba! Genosse Andi ist jetzt seit mehr als drei Wochen auf der Insel des sonnigen Sozialismus, allerdings hab ich keine Ahnung wie lange er noch dort verweilen wird...

Die ganze E-Mail-Korrespondenz ist jetzt oben ersichtlich!
NEUER BEITRAG12.08.2006, 18:49 Uhr
Nutzer / in
GAST
Thread schreibgeschützt 02.11.2007 - 22:18 edit:
Dieser Thread wurde am 02.11.2007 um 22:18 Uhr von mod Alex gesperrt.
geschlossen
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Vergessene Orte: "Zigeunerlager" Niederzwehren
Gebaut als "Zigeunerlager", später dann Zwangsarbeiter (Innen?) + Kriegsgefangene, dann Jüdinnen u. Juden u. "Judenmischlin...mehr arktika 20.04.2022
Nord-IRL: Vor republikanischem Wahlsieg
2
Wenn die Umfragen recht behalten, wird erstmals Sinn Féin die stärkste Kraft in Stormont. In der Tat: FPeregrin NEU 08.05.2022
FPeregrin 25.04.2022
Ukraine: Zur Geschichte des Bandera-Faschismus
1
P.S.: "... daß sie oft nicht wissen ..." Wissen ist auch nicht das Ziel von Geschichtsmythen, sondern Glaubend-für-wahr-Ha...mehr FPeregrin 15.04.2022
Südostasien: "Den Anschluss nicht verlieren"
1
>>>>> „Zulasten des Standorts Deutschland“ Weitreichende Verschiebungen zeichnen sich zudem für die internationale...mehr arktika 10.01.2022