DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
17
Die israelische aggression gegen Syrien
  [1 pic] begonnen von Dima am 20.08.2021  | 17 Antworten
gehe zu Seite:12
NEUER BEITRAG20.06.2022, 15:04 Uhr
EDIT: arktika
20.06.2022, 15:09 Uhr
Nutzer / in
arktika

Wie RT Deutsch heute berichtet, plant Rußland diese Aggression vor den UN-Sicherheitsrat zu bringen und arbeitet gerade einen Resolutionstext aus:

Angriff auf Flughafen Damaskus: Russland arbeitet an UN-Resolution zur Verurteilung Israels
Russland wirbt im UN-Sicherheitsrat für die Verurteilung des jüngsten israelischen Angriffes auf den Flughafen von Damaskus. Im Entwurf heißt es, dass der Angriff gegen internationales Recht durchgeführt worden sei, die regionale Stabilität untergrabe und die Souveränität Syriens sowie "anderer Länder" verletze.


Russland bereitet einen Resolutionsentwurf im UN-Sicherheitsrat vor, in dem Israel für den jüngsten Raketenangriff auf den internationalen Flughafen von Damaskus verantwortlich gemacht wird. Dies berichtete der öffentlich-rechtliche Sender Kan in Israel am Sonntag. Der Angriff am 12. Juni war die umfangreichste Aggression Israels gegen ein ziviles Ziel in Syrien, wodurch der Flughafen von Damaskus faktisch für mehrere Tage lahmgelegt worden war.

Israelische Beamte bestätigten mittlerweile gegenüber dem israelischen Sender, dass Russland an der Resolution arbeite. Sie zweifeln jedoch daran, dass die Resolution verabschiedet wird, da die USA auch ein Vetorecht im Sicherheitsrat der UNO haben.

Im Entwurf heißt es, dass der Angriff gegen internationales Recht durchgeführt worden sei, die regionale Stabilität untergrabe und die Souveränität Syriens sowie "anderer Länder" verletze – ein offensichtlicher Hinweis auf den Luftraum des Nachbarlandes Libanon, von dem aus in letzter Zeit die Angriffe gegen Syrien gestartet wurden. Der Libanon hat in letzter Zeit bei den Vereinten Nationen mehrfach Beschwerde eingelegt, als israelische Jets dessen Luftraum verletzt hatten, um einen Luftangriff auf Ziele in Syrien zu verüben.

In einer Erklärung verurteilte das russische Außenministerium Israels Angriff auf den Flughafen von Damaskus zuvor aufs Schärfste und bezeichnete die israelische Aggression gegen Syrien als "Provokation", die gegen "die grundlegenden Normen des Völkerrechts" verstoße. Der stellvertretende russische Außenminister lud in der vergangenen Woche zudem den israelischen Botschafter Alexander Ben Zvi vor, um Moskaus Besorgnis über den Angriff auf den Flughafen zum Ausdruck zu bringen.

Efraim Inbar, Präsident des Jerusalem Institute for Strategy and Security (JISS), glaubt, der Kreml nutze das internationale Forum der Vereinten Nationen, um dessen Unmut über den Luftangriff auf den Flughafen von Damaskus Ausdruck zu verleihen. Inbar warnte, dass der Schritt Russlands bei der UNO signalisieren könnte, dass eine Kursänderung bei der Kremlführung in Bezug auf Israels "Bewegungsfreiheit" in Syrien bevorstehe. Die israelischen Angriffe auf Syrien sind nach Angaben der israelischen Armee hauptsächlich darauf ausgerichtet, den Ausbau des mutmaßlichen "iranischen Einflusses" in Syrien abzuwenden und Waffentransporte über Syrien an die Hisbollah zu unterbinden. Israel praktizierte laut eigener Darstellung bislang mit Moskau einen Mechanismus, wonach Russland nicht auf israelische Luftangriffe gegen iranische Ziele in Syrien reagiert habe. Moskau wies diese Darstellung der Lage mehrfach zurück.


Link ...jetzt anmelden!

#UNSicherheitsrat
#Russland
#Israel
#Syrien
#Resolution
NEUER BEITRAG27.10.2022, 23:09 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Die israelische aggression gegen Syrien Es hört nicht auf - wie auch? -! jW morgen - nur éiner von einer Reihe möglicher Artikel:

Israel greift erneut Ziele nahe Damaskus an

Damaskus. Israel hat in der Nacht zu Donnerstag erneut Ziele nahe der syrischen Hauptstadt angegriffen. Bei einem Luftangriff seien »zahlreiche Standorte in der Umgebung von Damaskus« anvisiert worden, teilte das syrische Verteidigungsministerium mit. Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete, waren in der syrischen Hauptstadt Explosionen zu hören. Es war der dritte Angriff dieser Art binnen einer Woche. Am Freitag hatte Israel Militäranlagen nahe dem Flughafen von Damaskus beschossen. Am Montag wurde bei Angriffen auf die Hauptstadt ein Soldat verletzt. (AFP/jW)


Link ...jetzt anmelden!
NEUER BEITRAG29.04.2023, 19:40 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Die israelische aggression gegen Syrien Schon etwas älter (9. April):

Kassioun Editorial 1117: They Are in Trouble!

The number of “Israeli” attacks on Syria over the past two months has increased from the level it had previously reached. This exaggeration in bullying and harassment of Syrians, their land, and their interests, is not a sign of strength, as some might imagine. Quite the opposite, it is a sign of an unprecedented crisis, not only for the Zionist entity, but also for its regional agents, those who are known and unknown.
Among the most prominent coordinates of the existential crisis in which the Zionist entity is submerged are the following:

First: The chronic and exacerbating weakness of “Israel’s” main protector – i.e., the US. This includes an accelerating decline in the position of the dollar globally, and the accumulated losses within the entire Western camp, politically, economically, militarily, and culturally, not to mention the contradictions in the ranks of the American elite, which are reflected in the sharp division in “Israel” itself.

Second: The growing role of the rising powers in working to resolve the long-lasting crises in our region. The most important example of this is the Chinese-Russian mediation in resolving the crisis between Saudi Arabia and Iran, which irreversibly destroyed a number of Zionist-American projects in the region, including the “Arab NATO” and the “Abraham Accords”.

Third: The intensification of the Palestinian resistance in all parts of the Palestinian land, and reaching a qualitative new state in which all forms of peaceful and military resistance combine in one mixture that is unique in its firmness and ability to drain the enemy on a daily basis, turning the life of the occupiers into a continuous nightmare.

Fourth: The political division that is visible of the Zionist entity’s crisis is merely a façade, behind which lies a set of deep and intertwined complexities and crises that it is experiencing. These include demographic, economic, security, and other crises, which have already been discussed at length by the Kassioun Research Unit over the past two months.

Although the aforementioned coordinates can partially explain the rise in bullying towards Syria over the past two months, they are not sufficient to fully explain things.

A full explanation should take into consideration the direction towards which the situation in Syria has been lately heading at the political level. This situation can be summarized by the following:

First: It has been proven that attempts to obstruct, hinder, and delay the Syrian-Turkish settlement underway under the auspices of Astana, and which constitutes a main gateway towards the full implementation of UNSC Resolution 2254, and against the Zionist and American desires, will not work, and will only be able to delay the settlement for a period of time, which will not be long.

Second: In parallel, the back doors through which the Zionist entity is trying to enter Syria, especially the UAE, which is branded by the shame of normalization, as well as the so-called Jordanian initiative, and with them the so-called “step by step” scheme, all of these doors have started to close almost completely, especially after the Saudi-Iranian settlement.

Third: The new international and regional balances have begun to stifle the kind of Syrian warlords who are working against the Syrian-Turkish settlement, and in the interest of dragging Syria into the quagmire of normalization, or at least trying to balance things between the two international extremes within the framework of playing on both sides and buying time, perchance the US regains its balance and saves the warlords from the political solution and the inevitable change.

The bottom line is that the Zionist entity, and all those cooperating therewith, have entered an existential crisis from which there is no way out. Those who terrorize people with wars that the Zionist entity could wage, and with them the Zionist entity, live in extreme fear of any upcoming war, because we are not in 2006, but rather in 2023, and if a war were to take place, no one can ensure that “Israel” will be able to wage any other war thereafter.


Link ...jetzt anmelden!
gehe zu Seite:12
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
NEU Über Die Ukraine hinaus
228
Hier ist der Leitartikel von der Partei des Volkswillens-Syrian (Kommunistisch) eine Analyse zur Situation über Ukraine.. In Deutschland wird m.E von linken viel diskutiert, ob Russland ist oder wird in der Zukun...mehr FPeregrin NEU 02.06.2024
FPeregrin NEU 02.06.2024
FPeregrin NEU 31.05.2024
Türkischer Angriff auf Syrien geplant?
88
FAZ: Türkei verlegt Truppen an syrische Grenze. Mehrere türkische Armee-Fahrzeuge sowie Soldaten seien an der Grenze zu Syrien eingetroffen, berichten Medien. Präsident Erdogan hatte schon vor Wochen eine Offen...mehr FPeregrin 27.01.2023
FPeregrin 27.01.2023
arktika 13.01.2023
NEU The Flood Will Sweep the Whole Region!
82
Partei des Volkswillens leitartikel The Flood Will Sweep the Whole Region! The heroic battle of the “Jerusalem Flood”, launched by the Palestinian resistance against the “Israeli” occupation, has continue...mehr arktika NEU 27.05.2024
arktika NEU 27.05.2024
arktika NEU 27.05.2024
NEU Über Israel/Palästina hinaus
58
Derweil nutzt die USA die Gelegenheit, Syrien zu bombardieren, natürlich nur als "Selbstverteidigung": Pentagon: USA fliegen im Osten Syriens Luftangriffe auf Ziele mit Iran-Bezug Das US-Militär flog Luftang...mehr arktika NEU 11.06.2024
arktika NEU 11.06.2024
arktika NEU 11.06.2024