DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
ENTER WWW.SECARTS.ORG
your revolutionary tool since 2002
• Melde Dich mit Deinen Daten an:
 
?
   
0 ...nicht in der Commune? Dann gleich registrieren! ...'ne Frage? Sieh' im Hilfebereich nach.
NEUES THEMA17.08.2005, 07:14 Uhr
Nutzer / in
secarts

• der erste Tag in China [china_big.gif]Ich bin in China!
Nach einem recht unspektakulaeren Flug hat mich die Ankunft in Hongkong zunaechst – rein klimatisch – umgehauen: von lockeren 13 Grad, die in Deutschland zum Zeitpunkt meiner Abreise herrschten, ging es direkt in den subtropischen Monsun: ueber 30 Grad, Luftfeuchtigkeit von ca. 90 %, Gewitter, Regen wie aus Kuebeln... zunaechst einmal blieb mir fuer einige Sekunden die Luft weg: binnen 3 Minuten war ich unter all meinem Gepaeck voellig durchgeschwitzt.
In Hongkong habe ich mich nicht allzu lange aufgehalten (auf dem Rueckweg werde ich dort vorraussichtlich noch ein paar Tage Station machen), sondern bin mit dem Fernbus direkt weiter in Richtung Guangzhou (Canton) gefahren. Die Busroute fuehrt ueber den „Superhighway“ durch die Sonderwirtschaftszone Shenzhen entlaengs des Perlfluss-Deltas durch Dongguan nach Guangzhou, und auf dieser Strecke bekommt man einen ersten Einblick in die Dimensionen, mit denen man es in China zu tun hat:
Haeuser, Haeuser, Haeuser (das Bild habe ich aus der 12. Etage in Guangzhou aufgenommen) – die einzelnen Stadtgrenzen sind nicht zu erkennen: ueber 150 Kilometer nur bebautes Gebiet, ein 20- bis 30-stoeckiges Hochhaus nach dem anderen. Verglichen mit dem deutschen Ruhrgebiet bestehen nur zwei Unterschiede: dieses hier ist 100 mal so gross wie sein deutsches Pendant – und es ist laengst nicht das einzige seiner Art in China. Dass die 1,3 Milliarden Menschen Chinas natuerlich auch irgendwo wohnen muessen, war mir abstrakt betrachtet klar: wie dies praktisch aussieht, muss man gesehen haben, um es zu verstehen.

Unterwegs hatte ich mehrere Grenzkontrollen zu absolvieren: Hongkong ist zwar seit 1997 wieder zur Volksrepublik China gehoerig, wird aber fuer einen vertraglich fixierten Zeitraum von 50 Jahren nach dem Prinzip „ein Land, zwei Systeme“ verwaltet. Dies bedeutet: eigene Regierung, eigenes Gerichtswesen, eigene Verwaltung, eigene Polizei, eigenes Geld: lediglich die aussenpolitischen und militaerischen Belange werden von der Volksrepublik fuer Hongkong wahrgenommen. Und dies bedeutet auch: Grenzen mit Einreisekontrollen. Wobei dies, wie mir auch schon bei der Visabeantragung auffiel, sehr unkompliziert ablaeuft: Zettel ausfuellen, Stempel in den Pass und durch, wobei mich der junge Grenzpolizist ein, zwei Sekunden misstrauisch beaeugte, da meine Haartracht auf dem Passbild um einiges laenger war als heute... Ihm muss es in etwa so gegangen sein wie uns Europaern gelegentlich mit asiatischen Gesichtern: alle sehen sich relativ aehnlich, kleine Veraenderungen machen es unmoeglich zu erkennen, ob es sich noch um die selbe Person handelt... mit Gestik machte ich ihm klar, dass lediglich die Haare um 15 cm kuerzer geworden sind.

[dsc01072.jpg]So musste ich zunaechst in Hongkong auf dem Flughafen offiziell einreisen, inklusive Temperatur-Check wegen SARS-Gefahr, spaeter mit dem Bus wieder aus Hongkong ausreisen und danach in Shenzhen in die Volksrepublik China wieder einreisen. Ziemlich viel fuer den ersten Tag, dennoch aber in einer halben Stunde erledigt – mein Pass ist um eine ueppige und farbenpraechtige Stempelsammlung reicher. Auf chinesischer Seite bemerkte ich, ploetzlich keine weiteren Auslaender mehr um mich zu haben: ich stand, der Sprache und Schrift nicht maechtig, inmitten hunderter chinesischer Familien, die via Hongkong aus dem Urlaub oder vom Einkaufen zurueckkehrten. Das Personal des Fernbusses war gluecklicherweise auf Trab: an einem mir vorher angeklebten Sticker wurde ich prompt erkannt und zum richtigen Bus nach Guangzhou geleitet.

In der Volksrepublik China herrscht zur Zeit eine Verknappung an privatem Benzin: das Autobenzin wird, wie viele andere Grundgueter wie Strom, Gas und Wasser auch, staatlich subventioniert und ist in China selbst vielfach billiger als auf dem Weltmarkt. Der derzeit extrem hohe Rohoelpreis auf dem Weltmarkt fuehrt natuerlich zu Problemen: das private Benzin wird rationiert und die Schlangen der Autofahrer vor den Tankstellen erinnern an die Oelkrisen der siebziger Jahre – Oel ist in China nun einmal zum Grossteil importiert und die weltpolitischen Umstaende, die den Preis in die Hoehe treiben, treffen auch die Chinesen. Gluecklicherweise scheinen weder Busse noch Taxen davon betroffen: so kann ich meine Fahrt unbeeindruckt entlaengs der Schlangen der in der Hitze wartenden Autofahrer fortsetzen. Betreffs der Taxen hat sich ein Geruecht auch prompt bestaetigt: auf dem privaten Automarkt herrscht laengst ein unueberschaubare Vielfalt an chinesischen und auslaendischen Modellen: die Taxen allerdings sind tatsaechlich fast alle VW Santanas.

Nun bin ich also gerade in Guangzhou – mit ungefaehr 15 Millionen Einwohnern gehoert die Stadt zu den vier Groessten Chinas. Unangefochten vorne liegt mit 35 Millionen (!) Einwohnern Chongqing in China und derzeit auch weltweit auf Platz Eins: gefolgt von Beijing und Shanghai. Doch auch Platz vier ist fuer einen Europaer, der faelschlicherweise Berlin bisher fuer eine recht grosse Stadt hielt, atemberaubend – in den naechsten Tagen werde ich die Stadt erkunden und auch mit mehr Fotos aufwarten koennen.

Bis bald!
secarts
NEUER BEITRAG17.08.2005, 11:43 Uhr
Nutzer / in
Thomas HTK
Thoma
s HTK
der erste Tag in China Lieber Secarts, ich freue mich auf deine Berichte und Bilder.

Rotfront
Thomas
NEUER BEITRAG17.08.2005, 12:57 Uhr
Nutzer / in
GAST
der erste Tag in China Klingt ganz interessant, vor allem das Bild mit den Hochhäusern ist imposant. Kilometerweise diese Betonriesen...das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen...!
PS: Kaum bist du weg, versagt der Schachscript Ivan in seiner Partie gegen mich den Dienst... smiley
Ich bin dem Fehler aber auf der Spur. smiley
NEUER BEITRAG17.08.2005, 14:07 Uhr
Nutzer / in
.::jonas::..
GAST
der erste Tag in China hi Secarts, schön, daß du gut angekommen bist!
Eine ganz blöde FRage habe ich ja mal: warum gibt es zwischen China und Hongkong Grenzkontrollen? Ich dachte, die ehemalige Kolonie wäre wieder an China zurückgegeben worden?

Na, ansonsten auch weiterhin viel Spaß in China!
Grüße, Jonas
NEUER BEITRAG17.08.2005, 16:27 Uhr
Nutzer / in
secarts

der erste Tag in China hallo, alle zusammen!
Danke fuer eure Gruesse! Mir geht's gut; es ist hier zur Zeit 22:20 (+6 Stunden auf die deutsche Sommerzeit) und immer noch sehr warm und feucht...
Mehr Fotos von den "Betonburgen" und insb. vom sehr interessanten Kontrast zwischen Altstadt und modernen Gebaeuden folgen in den naechsten Tagen per Foto-Gallerie, ich will vorher noch etwas aussagekraeftiges Material sammeln smiley

@jonas: wie gesagt, dies haengt mit der Politik "ein Land, zwei Systeme" zusammen, die Hongkong fuer 50 Jahre innenpolitische Souveraenitaet zusichert.
Im Uebrigen wurde Hongkong nicht "an China zurueckgegeben", sondern gehoerte die ganze Zeit China, war lediglich von den Briten besetzt. Diese haben 1997 die Hoheit ueber die Halbinsel an die Volksrepublik China abgegeben.
Die VR China haelt sich uebrigens sehr penibel an die vereinbarte Nichteinmischung in innere Angelegenheiten, selbst die in der Volksrepublik verbotene "Falun-Gong"-Sekte ist in Hongkong voellig legal aktiv.

Mehr zu Hongkong wird es gegen Ende meiner Reise geben; ich werde vor meinem Rueckflug dort noch einige Tage Aufenthalt haben und die Stadt in Ruhe besichtigen.
NEUER BEITRAG17.08.2005, 21:58 Uhr
Nutzer / in
Schlueter

der erste Tag in China Hee Du, entschuljen se mal.

Hast du wenigstens ein ordentliches Jetlag?
Wie schmeckt's denn so in Guangzhou? Hat sich dein Magen schon an die vollständig andere Essweise gewöhn? ---> Diarroe ist, glaube ich, in den ersten Tagen kein Fremdwort, wenn man als Touri pilgern geht.
Wie sind Jings Eltern so drauf, bzw wie funktioniert die Verständigung?
Auf die ersten Bilder freue ich mich auf jeden Fall auch!
Ich denke du wirst die Memsticks schon vollbekommen. ^_y
Die Bude steht übrigens noch und es kamen noch keine nennenswerten Rechnungen, Pfändungen oder Haftbefehle ins Haus geflattert.

Ach ja.... Gibt's eigentlich auch einen Mangel an Alkoholdehydrogenase in China?
Soweit erstmal..
Hau rein mein Sohn Brutus und weiterhin viel Spaß.

NEUER BEITRAG18.08.2005, 18:21 Uhr
Nutzer / in
secarts

der erste Tag in China Tag, alter Halunke!
Ganz kurz mal dazu:

"Hast du wenigstens ein ordentliches Jetlag?"

Nee, bedaure... mir geht's gut!

"Wie schmeckt's denn so in Guangzhou? Hat sich dein Magen schon an die vollständig andere Essweise gewöhn? "

Das Essenist super, hat keinerlei Aehnlichkeit mit dem, was man so im China-Restaurant vorgesetzt bekommt und hat mir bisher nicht den Magen verdorben!

"Wie sind Jings Eltern so drauf, bzw wie funktioniert die Verständigung?"

Alle, die ich bisher hier kennengelernt habe, sind sehr freundlich und unkompliziert. Verstaendigung laeuft ueber Englisch oder Dolmetscher smiley

"Ach ja.... Gibt's eigentlich auch einen Mangel an Alkoholdehydrogenase in China?"

Was die angebliche Alkohol-Unvertraeglichkeit der Chinesen angeht... du musst hier zum Essen 1) viel Appetit mitbringen und 2) Trinkfestigkeit, denn der Konsum von allen moeglichen Schnaepsen (i.d.R. mehr als 55% Alkoholgehalt) zu den Mahlzeiten ist Usus. Daneben wird Bier ganz regulaer als normales Getraenk verzehrt, allerdings nur waehrend des Essens und nicht in deutschen Mengen... Das Tsingtao-Bier ist hier uebrigens das Populaerste.

Ansonsten Gruss zurueck!
secarts
• es gibt 21 Verknüpfungen mit diesem Thema in den www.secarts.org-Foren
China - ich komme wieder!
[china_big.gif]Meine China-Reise geht zuende – auch wenn, ganz praktisch gesehen, erst morgen kurz vor Mitternacht mein Flugzeug von chinesischem Boden abheben wird und dieser Tag einer der antrengendsten meiner R...mehr secarts 04.10.2005
56 Jahre Neues China
1
Hallo, zusammen! [dsc01931.jpg]Meine Reise neigt sich unerbittlich dem Ende entgegen – nur noch drei Tage bleiben mir in China. Ich bin zum Abschluss meiner Rundtour durch’s Land nun „sesshaft“ geworden; wi...mehr secarts 03.10.2005
studieren in China
[sys.gif]Ich bin, wie viele von euch wissen duerften, Student an der mehr oder weniger ruhmreichen Ernst-August-Universitaet zu Goettingen. Nicht zuletzt aus diesem Grunde interessiert mich natuerlich ganz besonders...mehr secarts 28.09.2005
die Herren des Landes
4
[china_big.gif]Hallo, alle zusammen! Wieder ist etwas Zeit verstrichen, bis ich dazu kam, mich zu melden – Entschuldigung fuer diese Unterbrechung; freilich hatte ich gute Gruende... dazu nun mehr! Ich habe mein...mehr secarts 28.09.2005
Ivan 28.09.2005
secarts 27.09.2005
Besuch bei Vorsitzendem Mao
2
Nach zehn Tagen habe ich es endlich geschafft, das Mausoleum des Vorsitzenden Mao Zedong zu besichtigen... Warum das so schwierig war, was es mit dem Mausoleum auf sich hat und warum Mao auch knapp 30 Jahre nach sei...mehr   127778 26.09.2005
secarts 22.09.2005
ein wichtiger Tag in China
1
doch noch ein kleiner Nachtrag zum Wahlgeschehen: gerade lief im chinesischen Fernsehen ein Live-Interview mit dem deutschen Botschafter in China, Volker Stanzel. Thema war natuerlich die Wahl, die Konsequenzen aus ...mehr secarts 19.09.2005