EN
       
 
0
unofficial world wide web vanguard
posts in a different language!no entries for your choosen language (english) found. Please select a different system language to show this thread!
NEUES THEMA26.12.2011, 08:00 Uhr
Nutzer / in
Peter Strutynski, Lühr Henken
GAST
• Ein friedenspolitischer Offenbarungseid Anlässlich der Verabschiedung des Rüstungsexportberichts 2010 durch die Bundesregierung erklären die Sprecher des Bundesausschusses Friedensratschlag in einer ersten Stellungnahme (Auszüge):

Der heute vorgelegte Rüstungsexportbericht 2010 der Bundesregierung ist ein friedenspolitischer Offenbarungseid: Mit einem Plus von 72 Prozent bei kommerziellen Ausfuhren von Kriegswaffen im Jahr 2010 gegenüber 2009 im Wert von 2,076 Milliarden Euro schoss der Exportumsatz der deutschen Rüstungskonzerne geradezu durch die Decke. Die Gesamtausfuhr 2010 erreichte inklusive des Exports von gebrauchten Bundeswehrkriegswaffen mit 2,119 Milliarden Euro einen historischen Höchstwert!

Das angesehene internationale Friedensforschungsinstitut in Stockholm (SIPRI) hatte bereits im Juni Deutschland wieder auf Platz drei in der Weltrangliste der Rüstungsexporteure platziert. Seit 2005 hält Deutschland laut SIPRI den zweifelhaften (west-)europäischen Spitzenplatz beim Rüstungsexport. Im Jahrfünft von 2006 bis 2010 verdoppelte Deutschland seinen Kriegswaffenausfuhrwert gegenüber dem Jahrfünft davor. Es führte in den letzten fünf Jahren beinahe so viele Rüstungsgüter aus wie Frankreich und Großbritannien zusammen.

In diesem Jahr ist die Kanzlerin als Handelsreisende in Sachen Rüstungsexport besonders engagiert gewesen. Indien wurden Eurofighter und Angola schlagkräftige Patrouillenboote angeboten. Algerien soll Fregatten, Israel U-Boote erhalten. Indonesien meldete den Kauf von 100 Kampfpanzern des Typs Leopard 2 A6. Der deutschen Rüstungsindustrie reicht das nicht. Sie wünscht sich eine noch stärkere Unterstützung der Bundesregierung bei der Vermarktung ihrer tödlichen Produkte.

Auch für 2011 ist mit einem hohen Wert an Exportgenehmigungen zu rechnen. Noch im Dezember droht durch den geheim tagenden Bundessicherheitsrat die endgültige Entscheidung für den Export von bis zu 270 Kampfpanzern Leopard 2 A7+ nach Saudi-Arabien im Wert von etwa 3 Mrd. Euro. Diese speziell für den Kampf in Städten und Ortschaften entwickelten Panzer eignen sich sowohl für den Einsatz im Inneren gegen Aufständische im repressiven Saudi-Arabien als auch in undemokratischen Nachbarländern ...

Wir verurteilen den weiterhin hohen Genehmigungswert für den Export von "Kleinwaffen" und ihrer Munition in "Drittländer" (außerhalb von NATO und EU). Der Wert von 16,3 Millionen Euro im Jahr 2010 ist der dritthöchste überhaupt und liegt um 2 Millionen Euro über dem des Vorjahrs. In den Jahren 2006 bis 2010 wurden um 128 Prozent mehr Genehmigungen dieser Art erteilt als im Jahrfünft davor (2001 bis 2005) ... Wir wissen uns mit der Ablehnung des Rüstungsexports einig mit der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes und fordern einen generellen Stopp der Waffenexporte.

Wir wollen darüber hinaus, dass die Produktion dieser tödlichen Fracht eingestellt wird. Dies muss nicht auf Kosten der Arbeitsplätze in den Rüstungsunternehmen führen. Die betroffenen Unternehmen müssen nur dafür sorgen, dass sie ihre Kriegsproduktion auf Friedensproduktion umstellen. Zur Unterstützung dieser Umstellung ("Konversion") fordern wir Konversionsfonds auf Bundesund gegebenenfalls Länderebene, aus denen betriebliche Projekte gefördert werden, die zivile Produktinnovationen zu Lasten von Rüstungsgütern und die dafür notwendigen Investitionen fördern. Die Bundesregierung handelt immer ungenierter nach dem Prinzip: "Kriege schaffen - mit mehr Waffen". Friedenspolitik sieht anders aus: Sie beschränkt den Waffenexport bis zu dessen vollständigem Stopp und fährt die Rüstungsproduktion herunter.

Für den Bundesausschuss Friedensratschlag:
Peter Strutynski (Kassel), Lühr Henken (Berlin)



#exporte #krieg #ruestung
PNG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden! tnks.png
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
NEW Europa 2024: Vorkriegsära reloaded
4
Hat derzeit bei den Herrschenden (nicht nur in BRD) mal wieder Hochkonjunktur: Das Hinarbeiten und die damit verbundene Einstimmung + Motivierung der Bevölkerungen auf einen neuen - großen - Krieg. Kennt sich ja a...more arktika NEW 17.06.2024
arktika NEW 17.06.2024
arktika NEW 17.06.2024
Eskalation der Widersprüche zwischen VR China und USA (?)
1
Liebe Genossen, die Frage ob zwischen dem sozialistischen China und dem imperialistischen Lager, also vor allem unter Führung der USA, femnächst eine (militärische) Eskalation ansteht, stelle glaube ich nicht nur...more RevLeft 09.08.2020
GFP
Waffen für die Welt
Die deutschen Rüstungsexporte pendeln sich auf einem neuen Rekordniveau ein. Dies geht aus den Rüstungsexportberichten für das Jahr 2016 und für die ersten vier Monate des Jahres 2017 hervor, die am Mittwoch in ...more GFP 16.06.2017
NEW Über Die Ukraine hinaus
240
Hier ist der Leitartikel von der Partei des Volkswillens-Syrian (Kommunistisch) eine Analyse zur Situation über Ukraine.. In Deutschland wird m.E von linken viel diskutiert, ob Russland ist oder wird in der Zukun...more arktika NEW 14.07.2024
arktika NEW 14.07.2024
arktika NEW 14.07.2024