DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA16.09.2009, 07:49 Uhr
Nutzer / in
KSM
GAST
• Erfolg auf dem Weg zur Legalisierung Am 1. September 2009 erhielt die Kommunistische Jugendunion (KSM) der Tschechischen Republik ein Urteil des Obersten Verwaltungsgerichts der Tschechischen Republik bezüglich des Verbotes der KSM. Das Oberste Verwaltungsgericht der Tschechischen Republik hob auf Grundlage der außerordentlichen Anfechtung der KSM das Urteil des Stadtgerichts Prag von 2008 auf, das die Verwaltungsklage der KSM gegen die Entscheidung des tschechischen Innenministeriums zur Auflösung der KSM zurück gewiesen hatte. Das Oberste Verwaltungsgericht der Tschechischen Republik gab den Fall außerdem zurück an das Stadtgericht Prag. Die Entscheidung des Obersten Verwaltungsgericht der Tschechischen Republik wurde nicht begründet.

Zum offiziellen Grund für das Verbot der KSM durch das tschechische Innenministerium wurde 2007 das programmatische Ziel der KSM das private Eigentum an Produktionsmitteln durch kollektives Eigentum an Produktionsmitteln zu ersetzen, erklärt. Auch war die Überzeugung junger Menschen, dass der Kampf für eine andere Gesellschaft, die nicht auf kapitalistischen Prinzipien aufbaut, notwenig ist, Grund für die Auflösung der KSM.

Dieser Schritt des Innenministeriums verursachte fundamentale Ablehnung durch die Mehrheit der tschechischen Bevölkerung. Die Petition zur Unterstützung der KSM wurde bisher von tausenden von Bürgern der Tschechischen Republik unterzeichnet. Gegen die Entscheidung des Innenministeriums protestierten beispielsweise frühere Kämpfer genen den Faschismus und Mitglieder der Widerstandsbewegung. Die Petition der zivilen Organisationen entstand aus einer Initiative von studentischen Aktivisten, die das Vorgehen des Innenministeriums gegen die KSM verurteilten. Unterstützung für die KSM wurde auch von einer Reihe tschechischer Parteien zum Ausdruck gebracht. Dank der Initiative der Parlamentsmitglieder der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSCM) wurde das Verfahren des Innenministeriums in der Abgeordnetenkammer des tschechischen Parlaments diskutiert.

Die Initiative des Innenministeriums wurde auch im Ausland aufmerksam verfolgt. Hunderte von Jugendlichen, Studierenden und Gewerkschaften haben ihren Protest geäußert. Tausende von Menschen haben ihre Empörung an das Innenministerium und die Botschaften der Tschechischen Republik gerichtet, unter anderen eine Anzahl von Mitgliedern nationaler Parlamente, des Europäischen Parlaments, Universitätsprofessoren und frühere Kämpfer gegen den Faschismus. Eine Reihe von Protestveranstaltungen fand vor den botschaften der Tschechischen Republik in mehreren Ländern statt.

Das Urteil des Obersten Verwaltungsgerichts der Tschechischen Republik zum Fall der KSM ist ein sehr positiver Schritt im Kampf für die Legalität der KSM, gegen Antikommunismus und antidemokratische Entwicklungen in Tschechien.

Milan Krajca, Vorsitzender der Kommunistischen Jugendunion (KSM)
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Barcelona: 5 Jahre Gewerkschaft der Straßenhänd..
1
>>>>> Innerhalb der Gewerkschaft habt ihr ebenfalls den solidarischen Laden Top Manta aufgebaut, wo ihr politische T-Shirt...mehr arktika 23.02.2021
Hacker erpressen Pipelinebetreiber (USA)
NEU
Auch eine krasse Geschichte: Ein #Hackerangriff hat die US-Firma Colonial #Pipeline nicht nur dazu gezwungen, eine der gr...mehr RevLeft 09.05.2021
Nationaler Volkskongress VR China 2021
1
"年初剩余的551万农村贫困人口全部脱贫、52个�- ��困县全部摘帽 5,51 Millionen Menschen in ländl...mehr arktika 10.03.2021
Bildband Lenin-Denkmäler in Deutschland
Mal etwas Werbung, ohne das Buch je gelesen zu haben. ;-) Aber ich fand die Anzeige heute in der Online-Ausgabe interessant ...mehr arktika 17.01.2021
San Marino reicht es: Impfstoff in Russland beste..
1
Sinnvoll und eine solche Entwicklung (nicht nur für San Marino) zeichnet sich ja schon länger ab. s. dazu den Thread Corona...mehr arktika 16.02.2021
Britisches Militär ins Südchinesische Meer
NEU
Großbritannien schickt größte Flugzeugträger-Kampfgruppe seit dem Falklandkrieg ins Südchinesische Meer mischa 03.05.2021