DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA07.09.2009, 07:00 Uhr
Nutzer / in
KJOE

• Lehrlings-Kündigungsschutz erkämpfen! Im Sommer 2008 hat die Rot-Schwarze Regierung im Einvernehmen mit der damaligen OeGB-Fuehrung das Ende des bisherigen Kuendigungsschutzes fuer Lehrlinge beschlossen. Begruendet wurde dies vor allem damit, dass die Unternehmen durch diese Massahme angeblich mehr Lehrlinge aufnehmen wuerden.

Das Gegenteil ist eingetreten. Derzeit kommen auf ueber 10.000 Lehrstellensuchende lediglich 3.431 offene Lehrstellen - das sind um 500 weniger als noch vor einem Jahr. Das so genannte Jugendbeschaeftigungspaket hat zwar durch betraechtliche Zuwendungen an die Unternehmen die Gewinne vieler Grossbetriebe erhoeht, bei den Lehrlingen selbst ist jedoch nichts angekommen. Im Gegenteil: eine weitere Verschaerfung der Situation steht unmittelbar bevor.

Wer derzeit noch eine Lehrstelle hat, muss spaetestens mit Herbst 2009 mit einer massiven Kuendigungswelle rechnen. Infolge der Krise ist zu befuerchten, dass viele Lehrherren jene Lehrlinge, die im zweiten oder dritten Lehrjahr sind, kuendigen, um sie durch billigere Lehrlinge im ersten Lehrjahr zu ersetzen. Oder sie streichen die Lehrstelle komplett.

Anstatt die Sorgen der Jugendlichen ernst zu nehmen, steckt die Bundesregierung Milliarden von Steuergeldern in Banken, die noch 2008 enorme Gewinne erzielten. Betriebe, die ihre Lehrlinge ausbeuten statt auszubilden, werden durch diverse Foerderungen nochmals extra von der Regierung belohnt.

Das Verhalten der Bundesregierung - insbesondere von Wirtschaftsminister Mitterlehner (OeVP) und Sozialminister Hundstorfer (SPOe) - ist ein Hohn fuer alle Betroffenen. Statt einzusehen, dass auch noch so grosse finanzielle Zuckerl keinen Unternehmer ueberzeugen, ihre Lehrlinge vernuenftig auszubilden, geschweige denn zu bezahlen, will sich die Regierung ihre so genannte Beschaeftigungspolitik weiterhin von den Grosskonzernen diktieren lassen.

Die sofortige Einfuehrung eines konsequenten Lehrlings-Kuendigungsschutzes ist notwendig, um die drohende Kuendigungswelle im Herbst abzuwenden. Daher gilt es Druck auf die verantwortlichen Politiker auszuueben.

Darum: Unterstuetze die Forderungung der KJOe zur Sicherung der Lehrstellen. Hilf mit, einen konsequenten Kuendigungsschutz fuer Lehrlinge zu erkaempfen. Unterschreibe jetzt

PETITION UNTERZEICHNEN! Link ...jetzt anmelden!' style='color:#009900
Unterschreibe jetzt!
GIF-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden! logo.gif
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Heute vor 103 Jahren: Ermordung von Rosa u. Karl
Zur Erinnerung: Heute vor 103 Jahren wurden Rosa Luxemburg u. Karl Liebknecht ermordet! arktika 15.01.2022
Dt. Imp. an der inneren Nahost-Front
1
... eine weitere schlimme Weiterung ist, daß das Nakba-Gedenkverbot den Aufschlag machen könnte für weitere "präventive" ...mehr FPeregrin 25.05.2022
Nord-IRL: Vor republikanischem Wahlsieg
2
Wenn die Umfragen recht behalten, wird erstmals Sinn Féin die stärkste Kraft in Stormont. In der Tat: FPeregrin 08.05.2022
FPeregrin 25.04.2022
Ukraine: Zur Geschichte des Bandera-Faschismus
1
P.S.: "... daß sie oft nicht wissen ..." Wissen ist auch nicht das Ziel von Geschichtsmythen, sondern Glaubend-für-wahr-Ha...mehr FPeregrin 15.04.2022
EGMR: rumänisches KP-Verbot 2014 für 'legal' er..
Ein nettes Skandalurteil des sog. "Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte" (EGMR) wurde im letzten Jahr kurz vor Weih...mehr arktika 16.01.2022
Nachträgliches Urteil gegen Sklavenhandel!
1
Und auch die ZdA bringt einen Bericht am 8. Jan.: Freispruch für die „Colston 4“ In Juni 2020 wurde in Bristol bei...mehr arktika 16.01.2022