DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA25.10.2008, 11:38 Uhr
Nutzer / in
NPD-Blog
GAST
• Deutsch-Völkische übernehmen Ämter In Österreich haben sich laut einem Bericht des Wienweb Link ...jetzt anmelden!' target='blank heimische Künstler und Wissenschaftler in einem Offenen Brief gegen die Wahl von Martin Graf (FPÖ) zum dritten Nationalratspräsidenten ausgesprochen. Die Forderung an SPÖ, ÖVP und Grüne demnach: Die Wahl des freiheitlichen Juristen zu verhindern. Als Begründung werde Grafs Mitgliedschaft bei der schlagenden Burschenschaft Olympia angegeben. Das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands Link ...jetzt anmelden!' target='blank bezeichnet die Olympia als rechtsextrem.

Unterschrieben haben den Brief unter anderem die Literaten Elfriede Jelinek, Karlheinz Hackl, Franzobel oder Marlene Streeruwitz. Unter den Unterzeichnern sind aber auch Künstler wie Klaus Bachler (ehemaliger Intendant am Burgtheater) oder die Wissenschaftler Anton Pelinka (Politik) und Fritz Hausjell (Medien).

Bekenntnis zu Rechtsextremisten

In der vergangenen Woche hatte Graf erstmals zu den Vorwürfen Stellung genommen und seine weitere Mitgliedschaft bei der Olympia außer Frage gestellt: “Ich gehe davon aus, dass weder meine Weltanschauung noch mein Volkstumsbekenntnis (Anm.: zur deutschen Volks- und Kulturgemeinschaft) mich für Ämter in Österreich disqualifizieren kann.” Die Verbindung zur Olympia bezeichnete er als “Lebensbund”, aus der man nicht so einfach austreten könne.

Er bekenne sich zu guten und schlechten Mitglieder - so auch zu Norbert Burger Link ...jetzt anmelden!(%C3%B6sterreichischer_-
Politiker)' target='blank, den Gründer der verbotenen rechtsextremen Nationaldemokratischen Partei (NDP). Graf soll zudem im Jahr 1987 bei einem Auftritt des deutschen Neonazis Reinhold Oberlercher Link ...jetzt anmelden!' target='blank im Ordnerdienst gewesen sein, berichtet Wienweb Link ...jetzt anmelden!' target='blank weiter. FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky spricht von einer “Schmutzkübelkampagne” gegen Graf.

Weitere Burschis im Parlament

Die Seite tt.com Link ...jetzt anmelden!' target='blank berichtet, Graf werde nicht der einzige Burschenschafter im neuen Nationalrat sein. Zwar scheide etwa mit Reinhard Bösch - er ist laut DÖW Mitglied der Teutonia - ein Burschenschafter aus dem FPÖ-Klub aus, es kommen aber neue nach. In den Reihen von FPÖ - aber auch BZÖ - sind mehrere Mitglieder schlagender Studentenverbindungen, darunter auch der Olympia.

Und der steirische FPÖ-Chef Gerhard Kurzmann war demnach nach Eigenangaben Mitglied in einem anderen Verein - der “Kameradschaft IV”, die das DÖW als “rechtsextreme Veteranenorganisation ehemaliger Angehöriger der Waffen-SS” bezeichnet.
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Wer ist der Feind der Kommunisten?
3
Zur Notwendigkeit einer strategischen internationalistischen Einbettung der Hauptfeind-Positionierung äußert sich Karl Lieb...mehr FPeregrin 06.05.2022
arktika 14.03.2022
Dima 14.03.2022
Ukraine-"Solidarität": Keine/r soll hungern, ohn..
1
Natürlich hat das BRD-Regime für die betroffenen Menschen auch reichlich kluge Tips parat, wie sie die kommenden Mängel pe...mehr arktika NEU 17.08.2022
20 J. Schlacht um Miraflores
... als wäre es erst gestern gewesen, der gscheiterte konterrevolutionäre Putsch gegen Hugo Chávez in #Venezuela. jW heute...mehr FPeregrin 09.04.2022
Belgien: Arbeitszeitregelungen verbessert
Staun, in Belgien gibt es seit dem 1. Februar diesen Jahres ein neues Gesetz, welches reale Verbesserungen für die arbeitend...mehr arktika 14.02.2022
Dt. Imp. an der inneren Nahost-Front
1
... eine weitere schlimme Weiterung ist, daß das Nakba-Gedenkverbot den Aufschlag machen könnte für weitere "präventive" ...mehr FPeregrin 25.05.2022
Elfi
XIII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen ..
Die XIII. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land" mit dem Schwerpunktthema: »...die Grundtorheit unserer Epoc...mehr Elfi 12.05.2022