DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
1
BAWAG-PSK kündigt kubanische KundInnen
  begonnen von Comandante am 16.04.2007  | 1 Antwort  | geschlossen
geschlossen
NEUES THEMA16.04.2007, 11:01 Uhr
Nutzer / in
Comandante

• BAWAG-PSK kündigt kubanische KundInnen Die skandalumwitterte österreichische Bank BAWAG - P.S.K. hat rund 100 kubanischen Kundinnen und Kunden ihre Konten und Sparbücher gekündigt. Hintergrund ist der Verkauf der Bank, die bis Dezember vergangenen Jahres dem Österreichischen Gewerkschaftsbund [ÖGB] gehörte, an den US-Fonds Cerberus.

Während BAWAG-Sprecher Thomas Heimhofer in der österreichischen Presse mit Abwiegelungsversuchen zitiert wird ("Es sind nur Einzelfälle"), vermuten Betroffene, dass hinter den Kündigungen die US-Blockade gegen Kuba steht, in deren Rahmen US-Bürgern auch Finanzgeschäfte mit Kubanern verboten sind.
Für besonderes Aufsehen sorgt in österreichischen Zeitungen, dass zu den Betroffenen auch eine aus Kuba stammende österreichische Staatsbürgerin gehört. Als Begründung für die Kündigung sei der im oberösterreichischen Frankenmarkt wohnenden Frau gesagt worden, der neue Eigentümer wolle keine Geschäftsbeziehungen mit "Kubanischstämmigen". Der Wiener "Kronenzeitung" zufolge will der Ehemann der gebürtigen Kubanerin, Peter Pointner, rechtliche Schritte einleiten: "Das ganze ist wirklich eine Frechheit".

Auch in den Kommentaren auf der Website der Wiener Tageszeitung "Der Standard" machen LeserInnen ihrer Empörung Luft: "Entschädigungslose Verstaatlichung wäre jetzt wohl angesagt. Rassismus auf höchster Ebene durch einen US-Investor kann man nicht anders behandeln", schreibt ein Nutzer, während ein anderer kritisiert, dass eine österreichische Bank in Österreich US-Gesetze anwenden will: "Ich denke, die österreichische Justiz und Politik sollten hier unbedingt aktiv werden und den USA ein paar (juristische) Grenzen ihrer 'Weltherrschaft' aufzeigen."

Quellen: Der Standard, networld.at / RedGlobe
NEUER BEITRAG16.04.2007, 14:46 Uhr
EDIT: secarts
16.04.2007, 14:47 Uhr
Nutzer / in
secarts

BAWAG-PSK kündigt kubanische KundInnen ich habe - passend dazu - die Pressemitteilung der Österreichisch-cubanischen Gesellschaft als Artikel lanciert: Link ...jetzt anmelden! .

edit: Deshalb bitte dort in der Kommentarfunktion weiterdiskutieren, um die Übersicht zu erhalten. Diesen Thread schließe ich.
Gruß, secarts
geschlossen
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Abel Prieto z. internat. Bedeutung d. Kuban. Revo..
4
P.S.: ... ja, und "politisch und moralisch überlegen" ist es auch, ganz ohne jede "Darstellung"! FPeregrin 07.05.2021
FPeregrin 07.05.2021
FPeregrin 07.05.2021
Vor 50 Jahren: „Wir haben abgetrieben!“
Die Älteren erinnern sich vielleicht noch an die Kampagne, sollten sie zumindest. Dem "Stern", der sich ansonsten nicht übe...mehr arktika 29.06.2021
Britisches Militär ins Südchinesische Meer
Großbritannien schickt größte Flugzeugträger-Kampfgruppe seit dem Falklandkrieg ins Südchinesische Meer mischa 03.05.2021
Österreich: KPÖ-Durchmarsch in Graz
8
>>>>> Der Politikwissenschaftler Peter Filzmaier (Lehrstuhl an der Uni Graz) nannte als Gründe für den Aufwärtstrend de...mehr arktika NEU 11.10.2021
arktika NEU 11.10.2021
arktika NEU 03.10.2021
Griechenland: Neues Arbeitsgesetz - Kapital jubelt
In Griechenland hat das Kapital ein neues Arbeitsgesetz "geschenkt" bekommen. Trotz starker Proteste im Land wurde es Mitte J...mehr arktika 03.07.2021
BRD: 70 Jahre "Blitzgesetz"
3
P.S.: Ebd. gibt es auch noch einen Online-Leserbrief, der sich hier zu posten lohnt: Das »Blitzgesetz« hat Adenauer im E...mehr FPeregrin 09.07.2021
FPeregrin 09.07.2021
FPeregrin 09.07.2021