DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA10.11.2011, 12:41 Uhr
Nutzer / in
Toto

• Die "syrische freie Armee" - "syrischen Nationalrat" - Türkei Link ...jetzt anmelden! [Daily Telegraph: 15000 Zählt die syrische freie Armee Link ...jetzt anmelden!
Laut einen Artikel der Daily Telegraphe und Aussagen der Führung der "syrischen freien Armee" besitzt, die für den Tod über 1500 Soldaten, Sicherheitskräfte und Zivilisten verantwortlichen sind, etwa 15000 Mann, die hoch bewaffnet und unmittelbar aus der Türkei gegen die syrischen Republik agieren.

"An insurgent army which claims to be up to 15,000 strong is being coordinated from Turkey to take on President Bashar al-Assad of Syria, which risks plunging the region into open warfare. "

"SFA fighters are conducting "high quality operations against government soldiers and security agents," Col Assad said. "

Nach eigener Aussagen führen Sie hoch qualitative Militäroperationen. U.a. haben sie die Verantwortung für den in einzelnen Operationen z.B. 130 Toten Soldaten in Jasser Alshaaghoor, 40 Sicherheitskräfte in Homs, den Tod von 10 unbewaffneten syrischen Arbeiter auf dem Weg zur Arbeit oder den Tod von etlichen Zivilisten, die entweder tatsächlich oder vermutete Assad-Befürworter sind. Diese Informationen verbreitet die syrische freie Armee selber ganz freiwillig über ihre eigenen Kanäle entweder Facebook. Und es passiert das, was die SWP-Autor im Handelsblatt 1m 5.10. geschrieben hat: Die Türkei soll nicht in Syrien Krieg führen, ABER Einzelne Schläge gegen Militärbasen der syrischen Armee durchführen. Zwar ist es nicht unmittelbar die türkische Armee, aber doch eine bewaffnete Truppt, die aus der Türkei agiert.

Und als die syrische Regierung eine Amnestie für bewaffnete SFA-Aktivisten angeboten hat, kommt aus der USA die Empfehlung die Waffen nicht nieder zu halten, sich nicht zu übergeben Link ...jetzt anmelden! [junge Welt Link ...jetzt anmelden!! Und die bösen bösen Russen und Chinesen versuchen noch einen friedlichen Ausgang der Situation zu finden.

Und gestern als Vertreter der demokratischen Opposition (Nationalen Koordinierungskommission[Zusammenschluss aus der "alten" Oppositionsgruppen]) in Kairo mit Vertreter der Arabischen Liga ihre Forderungen tragen wollten, u.a. die Forderung nach Ablehnung jeglicher militärischen Operation, Festhalten an der arabischen Angebot und Druck auf die syrischen Regierung, wurden diesen Genossen handgreifig von Banden der syrischen Nationalrat (Türkei/NATO-Gruppe) angegriffen. In der Delegation befand sich ein Genosse der Partei für kommunistische Aktion (oder Kommunistische Arbeitspartei), der insgesamt 25 Jahre im Gefängnis sass. Ein weiterer Delegationsmitglied ist ein Freund meines Vaters. Und weitere bekannte demokratische und linke Persönlichkeiten, die nicht erst seit März für Veränderung in Syrien kämpfen, aber eben auf den Basis einer anti-imperialistischen Syrien, ein demokratisches und soziales Syrien.

Abschließend ein Interview der Junge Welt mit Genossen aus einer weiteren oppositionellen Kommunistischen Gruppierung zur Frage in Syrien
Link ...jetzt anmelden!
NEUER BEITRAG10.11.2011, 23:36 Uhr
Nutzer / in
secarts

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Danke, Toto, sehr interessant!

Kannst du vielleicht in ein paar Worten etwas zum Hintergrund der Zuspitzung zwischen der Türkei und Syrien sagen? Wird Syrien da von Kräften in der Türkei schon als ein Teil des neuen osmanischen Reiches, dessen Grenzen es wieder einzunehmen gilt, betrachtet?
NEUER BEITRAG11.11.2011, 11:56 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Also spontan würde ich davon ausgehen, dass die AKP-Führung nicht die Wiederherstellung eines "osmanischen Reich" mit Syrien strebe, auch wenn es viel Rhetorik von links (z.B. aus KP Libanon, Syrien) von Neo-Osmanistischen Ausrichtung der AKP. Zwar gibt es kleine Minderheiten der islamistischen Szene in der Türkei, die einen osmanischen Reich anstreben. Der türkische Ministerpräsident erklärte was in Syrien passiere, sei inner-türkischen Angelegenheit. Aber das halte ich für Rhetorik und keine ernst gemeinte Wunsch Syrien in einem osmanischen Reich zu vereinnahmen.

Die Türkei unter Führung der AKP geht es darum die regionalen Mächte Israels und Iran zu schwächen und selber sich Vordergrund zu stellen. Indem man pro-türkischen islamistischen Regimes installiert. Tunesien und Ägypten gehen hier als Beispiel voran.

Hintergrund: Aus meiner Sicht gibt es kein unmittelbaren Grund für die derart aggressives Verhalten der Türkei gegen Syrien. Die alten Konflikte um Grenzgebiete, PKK/Kurden und Wasser-Fragen sind meines Wissen seit Jahren aus Eis bzw. gelöst worden. Syrien hat mehr oder weniger ihre Ansprüche an türkischen Gebiete aufgegeben. Syrien beheimatet PKK-Führer nicht mehr. Zwar sind einige Führer und Kämpfer der PKK syrischen Kurden, aber das entspricht nicht unbedingt den Wunsch der syrischen Regime. Und Wasser-Konflikt wird ja nicht von Syrien angeheizt. Der einzige rationale Ziel der AKP ist sich als REgionalmacht aufzupushen, um u.a. von inneren Konflikte der Türkei abzulenken.
NEUER BEITRAG18.11.2011, 03:48 Uhr
EDIT: klemens
18.11.2011, 03:58 Uhr
Nutzer / in
klemens

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Das mit den inneren Konflikten in der Türkei hab ich mir auch schon gedacht, der muß wieder den starken Mann markieren.

Die Türkei oder eigentlich Erdoan macht ja eh nicht viel außer reden. Der hat doch schon vor Monaten angekündigt er werde militärisch eingreifen wenn nicht in 10-15 Tagen mehr Ruhe ist. Unlängst hat er den Syrischen Präsidenten sogar im Parlament per du mit Vornamen addressiert, was angeblich eher unüblich sein soll.
Meiner Meinung nach ist da aber außer heißer Luft nichts dahinter. Er mußte einfach was sagen weil angeblich die türkischen Vertretungen in Syrien immer wieder angegriffen wurden und wahrscheinlich der Druck auf ihn wächst.
Falls noch nicht bekannt: Russland hat in Syrien übrigens seine letzte Militärbasis außeralb
der ehemaligen SU.


Und Ms. Clinton spielt weiter mit dem Feuer, nicht nur in Pakistan sondern auch hier und meldet sich nur beleidigt und empöhrt zu wort, wenn wieder einmal ein paar steine auf die US Botschaft fliegen.....
NEUER BEITRAG21.11.2011, 10:36 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Laut die liberale Zeitung Israel Haaretz Link ...jetzt anmelden! befindet sich seit 4 Tage russische Kriegsschiffe in syrischen Gewässer (zusätzlich zu den eher vorhandenen Militärbasis in Syrien). Damit soll die russische Haltung gegenüber den syrischen Konflikt deutlich ausgedrückt werden.

Zusätzlich soll es Truppenansammlung seitens der Iran an der türkisch-iranischen Grenze, der Hizbollah-Führer hatte bereits vor 10 Tage eine Rede gehalten, in dem er seine Truppen in Bereitschaft hält für den des Kriegseintritts. Aus der Türkei scheinen starke Auseinandersetzungen zu geben, denn mal wird von Pläne "befreiten Zonen" in Norden Syriens bis zum ruhigen Aleppo die Rede. Um dann am nächsten Tag zu sagen, man habe nicht die Absicht in Syrien zu intervenieren. So viel zur die regionale Lage...
NEUER BEITRAG30.11.2011, 13:06 Uhr
EDIT: Toto
30.11.2011, 13:07 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Die Russische Föderation hat sich erneut für Syrien bekennt, es sollen weitere Kriegsschiff nach Syrien anfang des kommenden Jahres ankommen. Russland lieferte sogar vor wenigen Wochen Luftabwehr-Systeme an Syrien, es wurden sogar die syrischen Soldaten daran ausgebildet.

Es gibt laut die Internet-Seite der syrischen Oppositionskommunist (www.Kassioun.org) sogar neue Strategie Russlands nach den Libyen-Krieg und den russischen Fehler. Es wird in russischen Kreise nicht nur die Frage Syrien und einen möglichen Krieg entschieden abgelehnt. Sollte die USA und NATO ihren Umzinglung Russlands mittels den Raketenschild und Russlandsfeindliche Staaten verstärken, wird Russland sich bemühen sich in Kuba militärisch zu positionieren. Ebenfalls einen verstärkten Bündnis-Tätigkeiten mit der VR China soll es geben.

Auf die anderen Seite der Barrikaden sollen die libyschen Islamisten (sogenannten Natioalen Übergangsrat) und deren bewaffneten Organe eine Zusammenarbeit mit der syrischen freien Armee geben, u.a. Ausbildung und die Zusendung von Jihadisten nach Syrien. Vielmehr sollen in den vergangene Tage Verhaftung der syrisch-türkischen Grenze von libyschen Jihadisten geegeben, so berichtet the Daily Telegraph.

Und ein US Kriegsschiff "George Bush" mit atomaren Bewaffnung solle sich angeblich die syrischen Gewässer angenährt haben.

Ein interessanten Reisebericht in Syrien findet man von einem ehemaligen CDU-MdB in der Frankfurter Rundschau, halbwegs "objektiv" und in der noch aktuellen Ausgabe von INAMO von einem us-amerkanischen-syrischen Ökonom, wobei dieser eher auf Seite der zivilen Opposition schlägt.
NEUER BEITRAG01.12.2011, 11:33 Uhr
EDIT: Toto
01.12.2011, 11:34 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Jenseits der militärischen Bewegungen gibt es offenbar eine aktive Strategie seitens der beiden Konfliktparteien auf der einen Seite Syrien, Iran (und Irak), Libanon und vor allem Russland als größte Kraft auf der anderen Seite Türkei, Saudi-Arabien, Frankreich, Deutschland und USA. Wobei auf die türkisch-saudi-imperialistischen Seite die Gewichtung für mich noch unklar ist.

Was vielleicht jeder in den vergangenen Wochen bzgl. Syrien mitbekommen hat, ist die harten wirtschaftlichen Sanktionen der arabischen Liga gegen Syrien. Das hat dazu geführt, dass die syrische Währung massiv an Wert verliert. Ziel ist es Syrien ökonomisch so schwach zu hinterlassen, dass große Teile der syrischen Gesellschaft (allen voran die bourgeoise Händler) ihre Loyalität zu Assad aufgeben und sich die „Revolution“ anschließen und so das Regime stürzen. Auf der anderen Seite bekommt Syrien Unterstützung aus dem Irak, die angeboten hat Syrien wirtschaftlich zu unterstützen mit Öl und den Ausfall sonstiger Waren zu ersetzen sowie die Unterstützung den BRIC-Staaten - allen voran Russland. Zusätzlich Iran und Libanon. Selbst Jordanien, das den Antrag der arabischen Liga mit gestimmt hat, schwingt bei der Umsetzung. Mit dieser Bündnisgestaltung ist Syrien noch nicht isoliert. Im Osten gibt es eine breite offene Grenze zu pro-syrischen Irak (der bald von US-Besatzungskräfte frei wird) und Iran. Im Westen ist mit einer Hizbollah-Regierung in Libanon ebenfalls eine pro-syrische Partner, im Süden ist zwar gegnerischen Israel, aber mit den entsprechenden Gegendruckmittel und Jordanien, das noch unentschieden bzw. mehr oder weniger neutral ist. Im Norden ist feindlichen Türkei. Syrien wird eine schwere Wirtschaftskrise erleben, könnte aber mit erfolgreichen/klugen Bündnispolitik überleben. Militärisch könnte Syrien entweder aus dem Westen [Mittelmeer] angegriffen werden, dort stehen hoch bewaffnete russische Seestreitkräfte oder aus dem Norden [Türkei]. Somit liegt den ganzen imperialistischen strategischen Arbeit in der Türkei.
In einem „analytischen Artikel“ auf Seite der syrischen Kommunisten wird behauptet, dass das syrisch-iranisch-russische Bündis eine Gegenoffensive gegen die Türkei vorbereite. Voraussetzung ist die Beibehaltung der innersyrischen Status-Quo. Dies sieht die Isolierung der Türkei ökonomisch Richtung Asien, da jeglicher Transport in dieser Richtung über die oben genannte Länder läuft. Zeitgleich würden Syrien und Iran ein Deal mit der PKK ausmachen und stärkeren Autonomie der Kurden in Irak zustimmen (Darüber sprach der qatarischen Ministerpräsident), um so die Türkei dauerhaft ein Ärgernis zu machen. Das liegt vor allem an der Fehleinschätzung der russischen Politik, die in der Vergangenheit auf Jugoslawien/Serbien, Irak und Libyen verzichtete. Aber im Moment nicht bereit ist auf Syrien zu verzichten! Diese Fehleinschätzung kann Erdogan die politische Karriere kosten. Erdogan selber könnte von eigenen Reihen aus der AKP gestürzt werden, weil er nicht seine politische Ziele nicht umsetzen kann und nicht umsetzbar sind. Erdogan wollte die Türkei als Zentrum der islamischen Welt installieren, ob dies ihm gelingt, ist keine beschlossene Sache. Und es wird so einiges versucht. Zum einen wurden die Wahlen in Ägypten gegen die Stimmen der fortschrittliche Kräfte sehr früh organisiert, um die Muslimbrüder an die Macht zu bringen und so die Unterordnung der islamischen Welt unter die Türkei. Zum anderen wird jetzt häufiger über die Bildung von libyschen Brigaden nach Syrien gesprochen, die nichts anderes als Vortrupp einer Taliban/ „Arab Afgan“ in Syrien sein sollen.
NEUER BEITRAG01.12.2011, 14:56 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei @ Toto: "Zeitgleich würden Syrien und Iran ein Deal mit der PKK ausmachen und stärkeren Autonomie der Kurden in Irak zustimmen"

Und welchen Deal wollen Syrien und Iran der PKK machen? Vielleicht die Legalisierung der PJAK? - Es gibt doch de facto nichts, was zwischen denen verhandelt werden könnte.

Eine stärkere Autonomie in Südkurdistan/Nordirak steht ja nicht auf der Agenda der PKK, für die ist das ja nur Rückzugs- und Nachschubregion. In Südkurdistan/Nordirak haben schließlich Talabani und Barzani das Sagen, also die beiden bürgerlichen Partein KDP und PUK.
Außerdem können Syrien und erst recht Iran wohl kaum über das US-Protektorat Nordirak mitbestimmen.

Richtig ist jedenfalls die Analyse, dass Russland gerade Muskeln spielen lässt und dabei auch eine stärkere Annäherung an China sucht. (Wobei im Grunde alle BRICS-Staaten da auf einer gemeinsamen Linie sind.) Es wird also durchaus interessant, wie sich in einem solchen Szenario die NATO verhält. Das übliche Luftbombardement gegen den ausgemachten "Schurkenstaat" wird es vermutlich nicht geben. Ich gehe eher davon aus, dass einheimische bzw. benachbarte Hilfstruppen militärisch weiter ausgerüstet werden und ein paar Sondereinheiten (Navy-Seals, KSK, SAS) dort als militärische Anleiter und Übermittler von Artilleriekoordinaten eingesetzt werden.

Fraglich übrigens auch, ob das Aushungern ("Embargo") in solch einer Konstellation zieht. Ich vermute, dass Syrien seine Wirtschaftskontakte in den kommenden Wochen und Monaten umstellen wird, damit solch eine Blockade ins Leere läuft.

Bleibt die spannende Frage, wie sich die Türkei verhalten wird. Macht sie die im August schon einmal angedrohten militärischen Vorstöße nach Syrien wahr oder geht es doch eher in Richtung einvernehmlicher Kooperation mit Syrien? Das vermag ich derzeit nicht einzuschätzen, scheint mir aber einer der wesentlichen Punkte in diesem Kriegsszenario zu sein.
NEUER BEITRAG02.12.2011, 10:00 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei "Und welchen Deal wollen Syrien und Iran der PKK machen? Vielleicht die Legalisierung der PJAK? - Es gibt doch de facto nichts, was zwischen denen verhandelt werden könnte."

Das ist wohl Polemik?! Oder Natürlich ist damit nicht die Legalisierung der PJAK oder die Lostrennung von Teile Irans oder Syriens gemeint. Aber den PKK-Leute gewähren lassen wie sie in Syrien der 90iger Jahre mit der Aufnahme des PKK-Führers praktiziert worden ist. Es kommt dazu Waffenlieferung wie sie ebenfalls früher getrieben wird. Das dieser Deal nicht von Dauer sind wird, ist klar. Aber verschafft aller beteiligten ein bischen Luft zum Konsolidieren ihrer eigenen "Häuser".

"Eine stärkere Autonomie in Südkurdistan/Nordirak steht ja nicht auf der Agenda der PKK, für die ist das ja nur Rückzugs- und Nachschubregion. In Südkurdistan/Nordirak haben schließlich Talabani und Barzani das Sagen, also die beiden bürgerlichen Partein KDP und PUK.
Außerdem können Syrien und erst recht Iran wohl kaum über das US-Protektorat Nordirak mitbestimmen."


In Südkurdistan/Nordirak haben nicht die Talabani und Barzani das alleinige Sagen. Es gibt ja immer noch ein zentralen irakischen Staat mit den entsprechenden anderen Teile der irakischen Bourgeoisie in Form von schiitischen und sunnitischen Führer, die ihre Audienz in Teheran und Damaskus verbringen. Ein Ausdruck davon ist die Tatsache, dass die irakische Delegation in den arabischen Liga nicht US-Linie bzgl. Verschärfung der Sanktionen gegen Syrien mit gestimmt hat, sondern als einziger Delegation dagegen! Das soll ja nicht heißen, dass der Irak syrisch-iranischen Protektorat sei, aber das da die Einflüsse recht komplex sind. Ein stärkeren Autonomie in Nordirak für die Kurden beinhalte die Zustimmung der arabischen Teile Iraks für die Beanspruchung des ölreichen Stadt Kirkuk an die Kurden unter Bedingungen der Ölteilungen. Das würde für die PKK den Rücken frei machen, um gegen die Türkei zu agieren.

Nun, klingen diese Aussagen verschwörerisch und das ist mir klar! Und ich gehe nicht davon, dass jede oder das ganze in Praxis umgesetzt wird. Es geht hier um Diplomatie Russlands, die mit solchen Gerüchte, die aus deren Außenministerium rausdringen, um Taktik "Wir haben noch As im Ärmel". Genauso sind die Aktion im Nato zu bewerten als man u.a. an Russland die "Pläne" für einen militärischen Intervention in Syrien zuschickte oder irgendwelchen geschwenkten Parolen eines Staatschefs wie Erdogan.
NEUER BEITRAG02.12.2011, 11:35 Uhr
EDIT: retmarut
02.12.2011, 11:38 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei @ Toto: Das war gar nicht polemisch gemeint. Ich sehe nur tatsächlich kein Angebot, das der PKK seitens Iran und Syrien gemacht werden könnte.
Die PKK wird vermutlich einen Teufel tun und in dieser Situation, irgendwelche Strukturen nach Syrien auslagern.
Und ich kann mir ja vieles ausmalen, aber nicht, dass der Iran Waffen an die PKK liefert, erst recht nicht in dieser angespannten Situation in Syrien und mit den NATO-Staaten.

"In Südkurdistan/Nordirak haben nicht die Talabani und Barzani das alleinige Sagen."
Das halte ich für eine Fehleinschätzung. PUK und KDP machen dort ihr eigenes Ding, notfalls auch gegen gesamtirakische Interessen. Und natürlich nutzen die alles, um mehr Autonomie zu erhalten, also den Zentralstaat in ihrem Sinne zu nutzen. Die beiden Parteien haben ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie am liebsten einen eigenen bürgerlichen kurdischen Staat hätten. (Anders als die PKK, die keinerlei staatliche Autonomie mehr anstrebt und seit einigen Jahren auf anarchistisch inspirierte "kommunalistische Räte" im Sinne Öcalans setzt.)

Zudem ist Jalal Talabani Staatspräsident und kann da recht unhinterfragt walten. Über ihm steht letztlich nur die US-Militär- und Außenpolitik, die sozusagen die realpolitischen Grenzen definiert. Die Regierung des Irak besteht aus dem Bündnis der Kurden und der Schiiten, da hat die sunnitische Mehrheit nicht viel zu melden: Link ...jetzt anmelden!
Entsprechend ist deren Positionierung im Streitfall Syrien/Iran nicht allzu verwunderlich.
Fraglich ist, wie lange die USA sich das gefallen lassen und die Zügel wieder etwas enger ziehen.

Wie gesagt: Spannendste Frage sehe ich derzeit darin, wie sich die Türkei letztlich verhalten wird. Die Signale aus der Türkei der letzten Wochen sind jedenfalls - um es mal freundlich zu formulieren - wiedersprüchlich. Mal wird voll auf die Kriegskarte gesetzt, dann wieder plötzlicher Richtungsschwenk auf gute Nachbarschaft, derzeit offenbar wieder mal Kriegstrommeln, wie ich der hiesigen Presse entnehmen konnte.
NEUER BEITRAG02.12.2011, 16:51 Uhr
Nutzer / in
klemens

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei @toto & retramut: Vielen Dank für die ziemlich interessanten Hintergründe.

Die Lage scheint ja äußerst explosiv. Der Begriff des Stellvertreterkrieges drängt sich mir auf. Bleibt nur zu hoffen dass sich der Konflikt nicht ausweitet eine friedliche Lösung scheint es ja leider vorerst nicht zu geben.
NEUER BEITRAG03.12.2011, 16:26 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Syrien steht jedenfalls ganz oben auf der Liste der ausgemachten "Schurkenstaaten". Wobei es in der causa Syrien augenscheinlich auch darum geht, den Iran sowie Russland in der Region zu schwächen.
NEUER BEITRAG06.12.2011, 10:04 Uhr
EDIT: Toto
06.12.2011, 10:21 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Hier ein Interview mit der jW-Journalistin , Karin Leukefeld . Der Interview enthält mindestens 2 Fehler (Gründungsjahr und Zweck der arabischen Liga I In der Aufzählung der syrischen Opposition wird die Nationale Koordiniereungskommission nicht erwähnt, obwohl es sich um einen relevanten Teil handelt) Sonst geht's in großen und ganzen in Ordnung. Weltnetz.tv sagt mir nichts!
NEUER BEITRAG07.12.2011, 15:29 Uhr
Nutzer / in
secarts

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei Das lauteste Geschrei nach einer NATO-Intervention ist ja mittlerweile etwas abgeebbt (Assad konnte heute gar im US-Sender ABC im Interview die Position der syrischen Regierung vertreten). Mag das an der Iran-Frage oder an Russlands deutlichem Eingreifen liegen - nach meinem Eindruck wurde der "richtige" - also propagandistisch und militärisch geschickteste - Zeitpunkt zum militärischen Schlag verpasst. So etwas kann sich natürlich stündlich wieder ändern, aber viele andere offene Flanken erschweren eben auch den - untereinander auch noch heillos zerstrittenen - imperialistischen Metropolen die Entscheidungsfindung.

Die VR China wird im Falle Syriens sicherlich nicht mehr so zurückhaltend (re-)agieren wie beim Krieg gegen Libyen. Die inländische Presse ist damals sehr schnell nach der Enthaltung im Sicherheitsrat auf eine ausgesprochen NATO-kritische Lesart, durchaus auch mit objektiver bis wohlwollender Berichterstattung über Ghaddafi (ohne irgendwelche ideologische Nähe zu ihm zu suggerieren) eingeschwenkt. Die Enthaltung wurde in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert, auch als Fehler bezeichnet (sie hätte jedoch, da gibt es kaum Widerspruch, den Krieg auch nicht verhindern können).
Die militärischen Möglichkeiten des Landes bei Auseinandersetzungen im afrikanischen oder arabischen Raum gehen dennoch gegen Null, und das minimiert eben das reale Druckpotential. Dass hier aber versucht wird, mit Russland koordiniert vorzugehen, scheint mir offenkundig.
NEUER BEITRAG08.04.2012, 16:59 Uhr
Nutzer / in
Toto

Die 'syrische freie Armee' - 'syrischen Nationalrat' - Türkei "Der Henker von Bab Amr" (Homs) so tituliert der Spiegelonline einer Artikel zum Verbrechen der syrischen freien Armee, in dem die Tätigkeiten von Standgericht, Folter-Brigade und Begräbnis-Brigade seit August 2011 behandelt werden. Ein Höher Funktionär dieser Bande spricht von einem Zahl von 250 Menschen, die mit Messer die Kehle geschnitten worden sei.
Link ...jetzt anmelden!

Ein noch interessanter Fund aus internen Emailverkehr der syrischen Opposition aus muslimbruder-nahen Mailingliste "We love Syria" ist ein stolzer Email, in dem unter Berufung auf Reuters (die Quelle habe ich im Netz aber nicht gefunden) eine detailierte Liste der Schaden an den syrischen "Regime" dokumentiert wird. Die Rede ist von 15000 Tote seitens des Militärs, Sicherheitskräfte und Zivilisten, darunter 6000 Tote aus der religiöse Minderheit des Präsidenten. Dazu soll über 350 Panzer, etwa 1000 Automobile (LKW, PKWs, aber auch zivile Rettungswägen) unschädlich gemacht worden. Die Verluste beträgen insgesamt über 10 Milliarden Dollar und ähnliches. Das Regime käme mit den Tatsächlichen Zahlen aber nicht in der Öffentlichkeit, um nicht ihre Lage weiter zu verschärfen und den Eindruck zu erwecken, sie sei von nicht langer Dauer.
gehe zu Seite:12
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Täve Schur zum 90sten!
3
Und wer noch ein Oster-, Weihnachts-, Geburtstags- oderoderoder-Geschenk sucht: Im jW-Shop erhältlich: Täve Schur, »Was...mehr arktika 05.03.2021
arktika 05.03.2021
arktika 05.03.2021
Zuspitzung der Widersprüche USA - VR China
1
Die Yanks sagen sehr offen (offener sogar noch als unter Trump), was sie vorhaben, und bemühen sich nicht mal mehr um Kaschi...mehr arktika NEU 21.03.2021