DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA30.06.2017, 23:01 Uhr
EDIT: FPeregrin
30.06.2017, 23:02 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

• Echnaton und der Friedhof der Kindersklaven Bei Armana, der Stadt des kunstsinnigen Pharaos Echnaton, ist nun ein Grabfeld gefunden worden, daß das übliche elende Niveau von Armut, Arbeitsabnutzung und frühem Tod noch erheblich unterschreitet. Hier wurden Kinder und Jugendlich zw. 7 und 25 (älter als 15 ist schon die Ausnahme) möglicherweise tageweise gemeinsam in immer gleich großen Standardlöcher verscharrt. Traumatische Verletzungen und Degenerationserscheinungen wie Athrose, Wirbelbrüche und Abnormitäten zweigen, was sie vor ihrem Tode getan haben und was sie getötet hat: Permanente Schwerstarbeit - mutmaßlich auf des Sonnenanbeters und "Ur-Monotheisten" Echnatons Großbaustelle.

Joachim Willeitner: Friedhof der Kindersklaven, gestern aus spektrum.de, hier:
Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
Gabriel Péri vor 120 J. geb.
1
Danke, war mir vorher total unbekannt. arktika 13.02.2022
Wer ist der Feind der Kommunisten?
3
Zur Notwendigkeit einer strategischen internationalistischen Einbettung der Hauptfeind-Positionierung äußert sich Karl Lieb...mehr FPeregrin 06.05.2022
arktika 14.03.2022
Dima 14.03.2022
20. Gipfeltreffen der Bolivarischen Allianz für ..
1
>>>>> 26. Wir unterstützen die Regierung des Plurinationalen Staates Bolivien unter der Leitung von Präsident Luis Alber...mehr arktika 17.01.2022
Zur Geographie des Schwarzen Todes
wissenschaft.de vorgestern: Der Schwarze Tod Die Pest wütete regional stark unterschiedlich 11. Februar 2022 Der ...mehr FPeregrin 13.02.2022