DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
abonnieren Keinen Artikel verpassen! per E-Mail • Monat
Artikel-Archiv
6 Veröffentlichungen 2016 (Ø 0.2 pro Tag)
Der Schutz des Schengen-RaumsBei der Abschottung Europas gibt es Gewinner und Verlierer
ATHEN/BERLIN. Bundesinnenminister Thomas de Maizière will den "Schutz für den Schengen-Raum" unter Umständen von der griechisch-türkischen Seegrenze weg "an eine andere Grenze" verlegen. Dies kündigt der mehr lesen
28.02.2016 • Von German Foreign Policy
 
Asylrecht statt Vaterlandsverteidigung!Über Fluchtursachen und deren Beseitigung
Heftigste Widersprüche gibt es über die Schutz und Asyl Suchenden, die in unser Land kommen. Viele stehen auf Seiten der Flüchtlinge, möchten helfen und sie beschützen. Dem steht gegenüber eine außer Rand mehr lesen
21.02.2016 • Von Gruppe KAZ
 
Eine Strategie des sicheren SelbstmordesLinken-Landesparteitag streicht Forderung nach Bleiberecht und Abschiebestopp
Die Linkspartei Niedersachsen hat am 13. Februar auf einem Landesparteitag einen bislang festen Bestandteil ihrer Programmatik über Bord geworfen. Anträge, das allgemeine Bleiberecht, also den Schutz vor mehr lesen
17.02.2016 • 17 Kommentare • Von secarts
 
In der ZerreißprobeWirtschaft warnt vor Schengen-Rückbau
Deutsche Wirtschaftskreise und Außenpolitik-Experten warnen vor einem etwaigen Rückbau des Schengen-Systems. Dauerhafte Kontrollen an den Binnengrenzen der EU beeinträchtigten die zuvor "ungehinderte grenzüberschreitende mehr lesen
14.02.2016 • Von German Foreign Policy
 
Wenn die Bundesregierung Fluchtursachen bekämpftIm Kampf gegen Flüchtlinge kooperiert die BRD mit Autokratien
Der neueste Schlachtruf der Bundesregierung lautet, Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, um die Zahl der hier Schutz Suchenden zu reduzieren. Es ist tatsächlich ein Schlachtruf, wird doch damit der erneute mehr lesen
09.02.2016 • Von gr
 
Kapitalismus, Rassismus, Sexismus und KriegÜberlegungen und Schlussfolgerungen zu den Ereignissen in der Kölner Neujahrsnacht
Je länger die Ereignisse von Köln zurückliegen, desto mehr Menschen gehen davon aus, gesichertes Wissen über die Vorgänge zu haben, und desto weniger sicher ist unbefangenen BeobachterInnen, was dort wirklich mehr lesen
03.02.2016 • Von Hans Christoph Stoodt