DE     EN    
 
   
 
0
WWW.SECARTS.ORG unofficial world wide web avantgarde
Junge Welt
die linke Tageszeitung (10 Artikel)
 
junge Welt ()
junge Welt
die linke Tageszeitung

Die junge Welt ist eine linke, marxistisch orientierte, überregionale Tageszeitung mit einem hohen Anteil an Hintergrundberichten und umfassenden Analysen. Die Printausgabe erscheint werktäglich mit mindestens 16 Seiten, am Wochenende zusätzlich mit der achtseitigen Beilage „faulheit und arbeit“, sie ist im Abonnement und am Kiosk erhältlich. Die Online-Ausgabe erscheint jeweils am Vorabend.

Wem gehört die junge Welt?
Die Tageszeitung junge Welt erscheint im Verlag 8. Mai GmbH, der mehrheitlich der Genossenschaft ihrer Leserinnen und Leser sowie der Mitarbeitenden gehört (LPG junge Welt eG). Weder Parteien und Organisationen noch große Verlage, Kirchen oder Banken haben Anteile an Verlag oder Genossenschaft. Jedes Mitglied der Genossenschaft hat eine Stimme, egal wie viele Anteile von ihm gezeichnet wurden...

Das Selbstverständnis der jungen Welt
Im Mittelpunkt der journalistischen Tätigkeit stehen soziale Frage und Krieg. Diese Schwerpunktsetzung ist davon geleitet, daß der Kapitalismus nach 1990 in eine Phase der Zuspitzung wirtschaftlicher und sozialer Widersprüche eingetreten ist. Ausdruck dessen sind der Abbau von Sozialstaat und parlamentarischer Demokratie, verstärkte Repression und soziale Demagogie – einschließlich der Wiederbelebung des Faschismus sowie der Einsatz von Zwang, Gewalt und Krieg unter Bruch des Völkerrechts auf internationaler Ebene. Die junge Welt fördert alle politischen Formen von Protest und Widerstand gegen diese Tendenzen. Sie unterstützt den Kampf für Alternativen, den Dialog und die Vernetzung zwischen den verschiedenen Strömungen der Linken. Über die Geschichte der sozialistischen Länder wird kritisch, aber ohne Antikommunismus berichtet. Angesichts der Evolution bürgerlicher Staaten zu autoritären Herrschaftsformen setzt sich die junge Welt für die Respektierung und den Erhalt liberaler Rechtsnormen sowie die Einhaltung des Völkerrechts als erste Voraussetzung für Frieden ein. Sie steht auf einer aufklärerischen Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, hohe Qualität, Unterhaltsamkeit und Biß.

Der internationalistische Ansatz der jungen Welt
Für die junge Welt ist es relevant, was in anderen Teilen der Welt geschieht. Sie legt zum Beispiel großen Wert auf eine ausführliche und solidarische Berichterstattung über die progressiven Entwicklungen im lateinamerikanischen Raum. Solidarität versteht die junge Welt dabei nicht als Einbahnstraße: Die Erfahrungen linker Bewegungen und Organisationen aus der ganzen Welt sollen auch für die Kämpfe im Lande genutzt werden. Diesen Ansatz verdeutlicht die junge Welt auch mit der Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz, die sie jährlich am zweiten Samstag im Januar gemeinsam mit anderen in Berlin organisiert. (aus https://www.jungewelt.de/ueber_uns/diese_zeitung.php)

Webseite von junge Welt besuchen
Braune Armee Fraktion
NEU Überraschung: Neonazis bei der Bundeswehr!

Illkirch statt Washington: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat am Dienstag eine Reise in die USA abgesagt. »Die Aufklärung der aktuellen Vorgänge um den Oberleutnant Franco A.« stehe mehr lesen
Mittwoch, 03.05.2017 • Von Sebastian Carlens
 
Spiel mit der Bombe
USA provozieren in Korea

Mit der Bourgeoisie ist es so eine Sache: Hat sie keine Gegner, nimmt sie die ganze Welt als Markt und Feld. Der herrschenden Klasse in BRD wie USA erging es nach 1989 nicht anders. Ohne Systemherausforderung mehr lesen
Mittwoch, 19.04.2017 • Von Sebastian Carlens
 
Anti-US-Imperialisten
Debatte um Wiedereinführung der Wehrpflicht

Wenn es Donald Trump nicht schon gäbe und er nicht US-Präsident geworden wäre, dann müsste die Bundesregierung ihn erfinden. Denn allem Geheul über den drohenden Weltuntergang zum Trotz: Noch kein amerikanischer mehr lesen
26.02.2017 • Von Sebastian Carlens
 
Das ist der Notstand
De Maizière fordert Polizeistaat

Die SPD hat es nicht leicht. Sie kann gar nicht so schnell einknicken, wie sich die Stimmung in diesem Land nach rechts dreht. Nun hat Sigmar Gabriel mit der »inneren Sicherheit« ein neues »ursozialdemokratisches mehr lesen
04.01.2017 • Von Sebastian Carlens
 
Schamloses Staatspersonal
Mutmaßlicher Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

Es gibt zwei mögliche Reaktionen im Umgang mit einem mutmaßlichen Terroranschlag. Entsetzen, Trauer und Bestürzung ist die eine, sie ist die menschliche. Doch dann gibt es diejenigen, die ihren Honig aus der Angst der Menschen saugen – die sind weder überrascht mehr lesen
21.12.2016 • Von Sebastian Carlens
 
Deutschlands Kriegspräsident
Sechs Gauckiaden zum Abschied

Medienberichten zufolge will Bundespräsident Joachim Gauck nicht für eine zweite Amtszeit antreten. Das Alter und diverse Gebrechen, unken die Medien. Eine tragische Zuneigung zum Militär und intellektuelle mehr lesen
04.06.2016 • 11 Kommentare • Von secarts
 
Jetzt darf gelacht werden
Das Bildungswesen der DDR bleibt maßgeblich: Margot Honeckers Erdenspur

Wer kann schon mit einem Brief von seiner einstigen Volksbildungsministerin aufwarten? »Mit Interesse und Gewinn« habe sie mein Buch »Völkermord statt Holocaust« (2007) über den DDR-Literaturunterricht mehr lesen
18.05.2016 • Von Matthias Krauß
 
Nicht auf den Knien
Renate Münder ist tot. Ein Nachruf

Renate Münder ist am 8. August 2015 verstorben. www.secarts.org hat viele Artikel von Renate veröffentlicht, zuletzt ihren Beitrag "Dritter Anlauf zur Weltmacht? 'Ami go home' - oder: Kampf dem deutschen Imperialismus?", erschienen im März 2015 in der Zeitschrift mehr lesen
17.09.2015 • ein Kommentar • Von Sebastian Carlens
 
Das Kapital im Blick
Die Otto-Brenner-Stiftung hat - spät - eine Studie zur Querfront vorgelegt

Besser spät als nie? Die der IG Metall nahestehende Otto-Brenner-Stiftung widmet sich der Querfront (OBS-Arbeitspapier 18, »Querfront – Karriere eines politisch-publizistischen Netzwerkes«), die im letzten mehr lesen
27.08.2015 • ein Kommentar • Von Sebastian Carlens
 
Formierte Gegenaufklärung
Bürgerliche Mobilmachung: Niedergang der Linkspartei hinterlässt Leerstellen

Vor zehn Jahren erlebte die BRD etwas bis dahin für schwer möglich Gehaltenes. Die SPD, die staatlich und gewerkschaftlich verankerte deutsche Sozialdemokratie, bekam tatsächlich ernstzunehmende Konkurrenz mehr lesen
21.03.2015 • 15 Kommentare • Von Sebastian Carlens
 
©2002-2017 by www.secarts.org, some rights reserved. goto top Only solution: Revolution [anmelden|registrieren]