0
WWW.SECARTS.ORG unofficial world wide web avantgarde
Diesen Artikel auf Renren™ posten teilen
Artikel:   versendendruckenkommentieren (2)

Vorbemerkung der Redaktion:
Der Artikel "Zauberlehrlinge - Aus dem Katastrophengebiet zwischen Links und Rechts" von Thomas Willms aus der Zeitschrift "antifa" der VVN-BdA hat zu einer Kontroverse geführt. Wir teilen nicht alles, was Autor Willms schreibt. Insbesondere die Aneignung von durch die deutsche Außenpolitik geprägten Sprachregelungen kann unseres Erachtens nicht zielführend sein, um unsinnige Projektionen aus der deutschen Linken auf Länder wie Russland, Syrien oder den Iran zu korrigieren. Doch dies ist nicht das wesentliche Thema des Artikels. Wir begrüßen die Befassung mit dem Phänomen der Querfront, wie sie in der "antifa" angegangen wird. Thomas Willms schreibt: "Es sollte eigentlich nicht schwer sein, zwischen »Rechten« und »Linken« unterscheiden zu können. Ziele und Wertvorstellungen beider politischer Lager sind nicht nur grundverschieden, sondern gegensätzlich. Totalitarismus- und Extremismustheoretiker sehen das bekanntlich anders. Ihr Hauptziel besteht darin, Weltanschauung und politische Praxis der Linken mit den Verbrechen des Nazismus zu verbinden und damit generell in den Ruch des Verbrechens zu bringen. »Querfront« ist nun die Zwillingsschwester dieser Doktrin. Sie ist der Versuch, Rechts und Links tatsächlich in eine Arbeitsbeziehung zu bringen oder gar zusammenzuführen."

Jedweder Kritiker, wie nun zum Beispiel Thomas Willms und die Zeitschrift "antifa", wird von Seiten der Querfrontprotagonisten mit orchestrierten und rufmörderischen Kampagnen (siehe hier und hier) niedergemacht - dies ist ein bekanntes Muster, das Argumentation und Analyse verunmöglichen und ein hysterisches Klima der Denunziation erzeugen soll. Derartige Attacken richteten sich bereits gegen bekannte Mitglieder der Friedensbewegung, so gegen die DFG-VK und ihren Bundessprecher Monty Schädel. Nun wird gegen die VVN-BdA als größten antifaschistischen Verband der BRD gefeuert. Die Querfrontkräfte zielen dabei schon lange und ausschließlich gegen linke, antimilitaristische und antifaschistische Zusammenhänge. Die Redaktion von secarts.org dokumentiert diesen "Offener Brief an die VVN-BdA" von ehemaligen Mitgliedern des "Bundesverbandes Arbeiterfotografie", in dessen Namen die Apologeten eines antiamerikanisch-chauvinistischen Bündnisses mit Teilen des deutschen Kapitals gerne auftreten.

Unter der Webadresse arbeiterfotografen.de hat sich übrigens ein Netzwerk fortschrittlicher Arbeiterfotografen gegründet (das nichts mit dem Zwei-Personen-Unternehmen "arbeiterfotografie.com" aus Köln zu tun hat). Das neue Projekt möchten wir unseren Lesern und Freunden gerne empfehlen.
www.secarts.org Redaktion



Lieber Thomas Willms,

als ehemalige Mitglieder, Vorstandsmitglieder, Vorsitzende des Bundesverbandes Arbeiterfotografie möchten wir uns für Ihre ehrliche und klare Analyse der Tätigkeiten des heutigen sog. „Bundesvorstandes Arbeiterfotografie“ in Ihrem Artikel "Zauberlehrlinge" in der Januar- Ausgabe 2016 des Antifa Magazins1 bedanken.

Schon lange distanzieren wir uns öffentlich von dem heutigen sogenannten Bundesverband.
Seit Jahren agieren, von Mitgliedern ungeprüft und ohne zugehörige Gruppen, nur noch Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann unter dem traditionsreichen Namen »Arbeiterfotografie«, und täuschen so eine Verbundenheit zu fortschrittlichen Ideen vor.

Dadurch gelingt es ihnen, uninformierte FotografInnen für Reportagen zu gewinnen, ihr Grundtenor ist jedoch von Verschwörungsideologien und kruder Sektenpolitik geprägt.

Ihr Artikel ist für uns sehr wichtig und gibt uns Hoffnung, in der weiteren Aufklärung unter Antifaschisten über deren Täuschung voran zu kommen.

A. Fikentscher und A. Neumann agieren nicht nur unter dem Namen »Arbeiterfotografie« sondern mehr noch unter dem ebenfalls historisch positiv besetzten Namen »Neue Rheinische Zeitung«. Die dort zu findende Methode, mit antiimperialistisch klingenden Parolen den eigentlichen Inhalt zu kaschieren, ist uns auch von den Faschisten bekannt. Ähnlich arbeiten andere, wie das von ihnen solidarisch unterstützte Gesangsduo »Bandbreite«, um eine imaginäre Querfront zu propagieren.

Mit Entsetzen und voller Verachtung haben wir in der aktuellen Ausgabe der „NrhZ“ die neuesten Wahnvorstellungen2 dieses sich als sogenannten Bundesverband ausgebenden Paares gelesen. VVN-BdA durch den US-Imperialismus übernommen - geht´s noch irrer? Das bei zufälligen Begegnungen die unter Protest ausgetretenen ehemaligen Mitglieder als CIA- oder Mossad-Spitzel beschimpft wurden, haben wir ja lächelnd und kopfschüttelnd hingenommen, dass aber jetzt die wichtigste Organisation des deutschen Antifaschismus, der VVN-BDA von diesen und den von ihnen beeinflussten Leuten in den Dreck gezogen wird, empört uns ungemein.

Wir fordern alle unsere Freunde auf, sich mit dem VVN-BdA zu solidarisieren.

Distanziert euch von den Verleumdern, keine Zusammenarbeit mit rechten Verschwörungsideologen, keine Querfront!



Peter Zenker, Hilli Zenker, Gabriele Senft, Peter Werner, Mehmet Ünal, Hans-Dieter Hey, Rudi Denner, Anton Safer, Peter Mönnikes


Anmerkugen:
1 Zauberlehrlinge. Aus dem Katastrophengebiet zwischen Links und Rechts. Von Thomas Willms:
"Es sollte eigentlich nicht schwer sein, zwischen »Rechten« und »Linken« unterscheiden zu können. Ziele und Wertvorstellungen beider politischer Lager sind nicht nur grundverschieden, sondern gegensätzlich. Totalitarismus- und Extremismustheoretiker sehen das bekanntlich anders. Ihr Hauptziel besteht darin, Weltanschauung und politische Praxis der Linken mit den Verbrechen des Nazismus zu verbinden und damit generell in den Ruch des Verbrechens zu bringen. »Querfront« ist nun die Zwillingsschwester dieser Doktrin. Sie ist der Versuch, Rechts und Links tatsächlich in eine Arbeitsbeziehung zu bringen oder gar zusammenzuführen. Querfront soll demnach nicht nur möglich, sondern auch noch gut sein.
Mit demselben Begriff werden allerdings zwei verschiedene Phänomene bezeichnet, die zwar häufig gleichzeitig auftreten, letztlich aber gegeneinander gerichtet sind. Seit dem Ersten Weltkrieg lassen sich für Deutschland mindestens ein Dutzend Situationen benennen, in denen in der Regel gleichzeitig Versuche gegenseitiger Kontaktaufnahme, Beeinflussung, Übernahme und Infiltration rechter und linker Politik stattgefunden haben [...]
" (http://antifa.vvn-bda.de/2016/01/10/zauberlehrlinge/)
2 Trauer um die VVN - US-Imperialismus setzt sich an die Spitze der antifa. Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann:
"Es ist offensichtlich. Es gibt etwas, was die Strategen des US-Imperiums und die Planer seiner Kapitalverbrechen stört. Wichtige Eckpfeiler des Imperiums sind angetastet worden. Gemeinsam haben sich der Deutsche Freidenker-Verband und der Bundesverband Arbeiterfotografie im Sommer 2015 erdreistet, an den Gatekeepern des Imperiums in der Friedensbewegung vorbei, einen Aufruf zu verfassen, der sichtbar macht, wie einfach es für die Bundesregierung wäre, die NATO zu verlassen und fremdes Militär aus dem Land zu bekommen. Das muss torpediert werden. Die Wahl hinsichtlich der Abschussrampe ist auf die VVN/BdA gefallen. In ihrem Organ "antifa" ist ein von ihrem Geschäftsführer T.W. verfasster Artikel erschienen, der nach dem gängigen Muster verfährt, Gegner des US-Imperiums als "rechts" zu verunglimpfen. Damit gibt es Grund zur Trauer. Denn es wird offenbar, dass sich der US-Imperialismus an die Spitze einer (ehemals) ehrwürdigen, antifaschistischen Organisation gestellt hat [...]" (http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=22485)




 


 
 Kommentar zum Artikel von mmp1994 :
Dienstag, 02.02.2016 - 17:59

Super! Vielen Dank für die Erklärung (und den neuen Verband)!


 Kommentar zum Artikel von Rainer :
Mittwoch, 10.02.2016 - 09:17

Man fragt sich ja,warum die rechten Linken aka Querfrontler so einen Wirbel machen. Abgesehen von den Berufsquerulanten die immer dabei sind wenn es Ärger gibt - warum so ein Aufwand an neuen Webseiten, Medien und so, warum die ständigen wahnwitzigen Kampagnen gegen die antimilitaristische und antifaschistische Bewegung , warum Bündnisse mit unappetitlichen Figuren wie ken Jebsen ?

Vielleicht ist es ganz banal und es geht doch nur um AfD -Support. "ein Bündnis gegen die Besatzung schmieden", wie "AKEL und Syriza in Griechenland" oder so ein Schmu... Bei Jebsen kann man heute das hier lesen :

Warum Linke das Demonstrationsrecht der AfD verteidigen sollten

Wenn Linke also nicht von der Verteufelung der AfD profitieren, wer tut es dann? Nun, es ist wieder die so genannte „Mitte“. Es sind jene Politiker, die Massenmorde der USA unterstützen, dann aber sagen, dass das Grundgesetz nur die VORBEREITUNG eines Angriffskrieges unter Strafe stellt, nicht aber den Angriffskrieg selbst. Es sind die Politiker, die zulassen, dass die USA einen weltweiten Drohnenterror von Ramstein aus organisieren, und Deutschland zum größten Flugzeugträger der USA machen...
https://kenfm.de/warum-linke-das-demonstrationsrecht-der-afd-verteidigen-sollten/ [externer link]

Deutschland im Winter,die Flüchtlingsheime brennen , die Neonazis machen jeden Montag Teile des Landes unsicher, - und unsere, die Aufgabe der Linken,soll es sein , für deren Recht auf Straßenterror einzustehen !? Langsam entpuppt sich die wahre Natur dieser linksnationalistischen 5. Kolonne.