0
unofficial world wide web avantgarde
Th. Spanidis z.d. 'Stalinschen Säuberungen'
  [1 file] begonnen von FPeregrin am 31.03.2018
NEUES THEMA31.03.2018, 17:03 Uhr
EDIT: FPeregrin
31.03.2018, 17:08 Uhr
Communarde
FPeregrin
Auf wieweiter.net steht seit gestern ein m.E. durchaus rezeptionswürdiger Artikel von Thanasis Spanidis m.d.T. Die sogenannten „Stalinschen Säuberungen“. Mythos, historische Realität und Hintergründe. Auch wenn ich eine Forcierung der Frage des Anti-Revisionismus in der gegenwärtigen Etappe der Dominanz des zentrifugalen Elements innerhalb der kommunistischen Bewegung für nicht förderlich halte, eine praktische Einheit der Kommunisten in die Wege zu leiten - darum muß es zuvörderts gehen -, geht diese historische Frage deshalb darum noch nicht weg. Und wenn Spanidis die Bedeutung des lebhaften Aufgriffs dieses Themas durch die Propaganda des Klassenfeinds wie folgt charakterisiert, dann hat er recht:

"Dass die Repressionen von 1937-38 sich als Aufhänger antikommunistischer Propaganda anbieten, liegt nicht nur daran, dass es sich hier tatsächlich in weiten Teilen um schlimme und kritikwürdige Entwicklungen handelte. Es liegt vor allem auch daran, dass sich dieses Thema dazu eignet, revolutionäre Gewalt als per se verbrecherisch darzustellen. Die Diktatur des Proletariats als Staatsmacht, die die Revolution auch gegen ihre Feinde zu verteidigen weiß, soll für alle Zeiten in die Geschichtsbücher verbannt werden. So will es die antikommunistische Propaganda verstanden wissen, die im gleichen Atemzug die „liberalen Demokratien“ in den Himmel lobt und deren jahrhundertelange Geschichte von Kolonialismus und Raub, Rassismus und Apartheid, barbarischen Vernichtungskriegen und Völkermorden von den Kongogräueln bis zum Vietnamkrieg, von den Millionen Toten des Koreakrieges bis zu den menschengemachten Hungersnöten in Bengalen und Irland stillschweigend unter den Teppich kehrt, gegen die alle noch so hässlichen Fehlentwicklungen sozialistischer Gesellschaften als völlig unbedeutend verblassen."

Daher hier zur Diskussion:
Link ...jetzt anmelden!
• PDF-Datei  195 KB • letzte Änderung: 31.03.2018 - 17:08
...zum Download bitte anmelden.