DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
29
Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD?
  [106 Stimmen] [7 pics] begonnen von Hennes am 09.02.2018  | 29 Antworten
gehe zu Seite:12
09.02.2018, 22:11 Uhr
Nutzer / in
Hennes

• Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Es blickt ja niemand mehr durch bei der SPD. Zeit für eine Umfrage!

Da leider keine Mehrfachantworten möglich sind nur diese Frage hier nach dem Außenminister, Vorsitzende der SPD soll ja die Nahles werden. Finanzminister eigentlich Scholz. Oder? Naja, we will see
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
?  Wer wird Außenminister?
Total: 106 Stimmen Diese Abstimmung wurde am 01.11.2018 um 23:59 Uhr beendet.
beendet
09.02.2018, 22:27 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Verrückterweise ist es ausgerechnet und nur die "Bild", die auf eine mögliche geopolitische Komponente des PErsonalstreits hinweist (ob das stimmt kann ich nicht beurteilen, gehe aber davon aus, dass Springer gut an die entsprechenden deutschen Dienste angebunden ist):

...Das zentrale Lobby-Projekt Russlands in der deutschen Politik, die Gaspipeline Nord Stream 2, wurde auf Betreiben der Union aus dem Werk gestrichen.
Das war eine herbe Niederlage auch für Sigmar Gabriel, der sich nachdrücklich für das Projekt eingesetzt hatte.

Da passte es ins Bild, dass ein geschwächter Gabriel auch gleich noch von Martin Schulz aus dem Paradies vertrieben wurde und sein Amt als Außenminister aufgeben musste. Mit diesem Abgang des letzten prominenten Schröderianers drohte für den Kreml erheblicher Einfluss an entscheidender Stelle wegzubrechen, denn unter einem Außenminister Schulz, der jahrelange Erfahrung als EU-Politiker mitbrachte, war eine ähnlich freundliche Gangart gegenüber Moskau nicht mehr zu erwarten...


Link ...jetzt anmelden!
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
09.02.2018, 22:41 Uhr
Nutzer / in
Zendox

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Schulz gets the blues...
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
10.02.2018, 00:24 Uhr
EDIT: Jemeljan
10.02.2018, 00:26 Uhr
Nutzer / in
Jemeljan

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Ja ja Rückblendenhumor. Mach ich mit!
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
10.02.2018, 01:15 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Und der Pate schaelt Mandarinen ...
Link ...jetzt anmelden!
Offenbar ging es 16 Stunden lang nur um Postengeschacher, wo SPD, den Mitgliederentscheid als Drohkulisse nutzend, und CSU die CDU weichgekocht haben.

Und jetzt kann Kleinfinger nicht mal mehr den Sieg geniessen, weil er sich zu sehr in seine Luegengeschichten verstrickt hat. Glaubwuerdigkeitsverlust an der NRW-Basis, Ultimatum des SPD-Landesvorstands NRW, oeffentliches Gestaenker von Gabriel, Reissleine im Parteivorstand ... Gerade noch mit dem Mitgliederentscheid gegen die CDU gepokert, wird das Ding zu einem Bumerang, der die SPD-Fuehrung noch ein paar Wochen in Atem resp. Laehmung halten wird.

10.02.2018, 01:53 Uhr
Nutzer / in
petroffski

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Ach was Schulz machts noch!!1! Der Mann hat magische Kräfte (MEGA!!)
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
10.02.2018, 02:55 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? So lustig das ist, ... so unlustig ist es auch! Eine sich zerlegende Sozialdemokratie (als politische Repräsentanz der Arbeiteraristokratie) würde für die Monopolbourgeoisie den Wechsel der Hauptstütze auf neurotisch-reaktionäres Kleinbürgertum nahelegen - d.h. anzustrebend: Neuwahlen und Bürgerblockregierung (CDU/CSU/AfD/FDP) mit zentraler "integrierender" Funktion der CSU.

Man kann sich natürlich auch mit SPON-Telenovela-Stoffen bei Laune halten - geht alles.

P.S.: Der innerparteilich re-profilieringsbedürftige Seehofer als geplanter Innenminister (i.e. Minister für den Repressionsapparat) und die reichsweite Einführung eines bislang lediglich bayrischen Ressorts "Heimat" sind hoffentlich auch aufgefallen!
10.02.2018, 10:24 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? @FPeregrin II.: Die SPD hat den Deal vereinbart, nicht wir. Ich ziehe mir jedenfalls nicht den Schuh an.
Es liegt an der SPD selbst, ob sie das Ruder rumreisst oder nicht. Gute Gelegenheit dafuer: Mitgliederentscheid.

Ich werde die SPD gegen Angriffe von Rechts verteidigen, aber nicht, wenn sie sich durch ihre eigene Torheit ins Knie schiesst.
10.02.2018, 13:23 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Na der Seehofer soll doch nur Heimatminister werden weil die SPD sich wieder für ne große Koalition hergibt. Oder habe ich da was nicht mitgekriegt? Macht der denn weniger rechte Politik wenn er mit der SPD statt der FDP am regieren ist?

Sorry aber das Liedchen dass die Groko eine "Einlegung" der rechten Tendenzen bedeuten soll, höre ich eigentlich nur aus der Ecke verzweifelte Sozen. Ich sehe das mal so: der vermutlich einzige Weg, Seehofer zu verhindern, ist das Scheitern der Groko. Und darüber kann man sich mal freuen! :-))
10.02.2018, 13:27 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Ach so, ein Bild!
JPG-Datei • Bild öffnen ...ohne Wasserzeichen: anmelden!
10.02.2018, 15:31 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Wenn mein letzter Post als Plädoyer für eine GroKo verstanden wurde, dann gründlich MISS!!! Entscheidungen der SPD sind - wie retmarut richtig sagt - nicht unsere. Worauf ich hinweisen wollte, ist die Bedrohlichkeit der Gesamtlage: Die SPD kann eigentlich nur so handeln, daß sie anschließend schwächer ist - Agonie in einer GroKo oder die Reißleine mit innerparteilichen Showdowns.So sicher letzteres neue linke Handlungsspielräume eröffnen würde - also besser für uns wäre (!) -, würde es doch kaum die SPD als Hauptstützenvertretung für die Monopolbourgeoisie attraktiver machen.

Dies ist ein Faktor, der der Monopolbourgeoisie den Stützenwechsel nahelegt, und das vielleicht schon sehr viel bälder als uns lieb sein kann. Seehofer, in dieser Position, wo er den harten Hund machen muß und machen wird, sehe ich als Indiz für die weitere Entwicklung nach rechts, mit was für einer Regierung auch immer.

So rum war das gemeint. Und deshalb geht mir die schenkelklopfende Fröhlichkeit angesichts der sonst vielleicht lustigen Kapriolen der SPD ab. Laßt die Faschisten drüber lachen!
10.02.2018, 15:40 Uhr
Nutzer / in
tolpatchow

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? "Laßt die Faschisten drüber lachen!"

Also das ist nun bierernster Unfug - Sorry. Die massive Kritik an Schulz kam in erster Linie von linke(re)n Sozialdemokraten. Wie auch der ganze "Schulz-Zug-hype" eher von naiven Linksdemokraten und so gestartet worden war.

Die haben sich nun enttäuscht abgewandt, siehe z. B. hier die Schulz-Song-Macher: Link ...jetzt anmelden!

Ich sehe nicht wie ich meinen Freunden aus SPD-Umfeld, die nach anfänglicher Hoffnung nun bitterenttäuscht über den verkackten "Neustart" sind, nun noch erklären soll, sich NICHT über den Untergang Schulz' zu freuen...

Klar ist doch, wenn die SPD (in ihrer eigentlichen Funktion als soziale Hauptstütze) überleben will, MUSS sie einen radikalen Personalwechsel durchmachen, was natürlich Nahles und Scholz und so einschließt.
10.02.2018, 20:30 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Ich meine, daß ALLES was die SPD jetzt macht, sie schwächen wird. Die GroKo sicher - ich glaube, da sind wir uns einig -, aber auch ein Neuanfang via Mitgliederentscheid. Was werden die als "zerstritten" durch den medialen Wolf gedreht werden: ... und der arme Sigmar, Andeas vollgerotzte Taschentücher, fängt Martin das Trinken wieder an? usw. u.s.f.

Es wird die Monopolbourgeoisie kaum positiv kratzen, daß da dann ein paar Linke dabei sind, die sich - erstmal zu recht! - freuen, den blöden Schulz losgeworden zu sein. Die wird sich dafür interessieren, wie hoch der Prozentsatz derjenigen ist, die sich aktual durch die SPD vertreten fühlen. Und desaströs wird das nächste Ergebnis der SPD werden, bei Neuwahlen jetzt, nach Scheitern der GroKo oder am Ende der Legislatur allemal. - Zum größten Teil selbstgemacht, ohne Frage; ob man das so den Freunden aus dem SPD-Umfeld erklären kann, weiß ich nicht. Sozis pflegen häufig nicht mit dem Kopf zu denken, sondern mit ... was wie ich.

Auch: Eine kurze Lebensdauer parlamentarischer Politiker erhöht die Wahrscheinlichkeit, daß die Monopolbourgeoisie auf eine Duce-Variante verfällt.Und so sehe ich die Gesamtlage in der Tat eher geeignet, "bierernst" zu sein als champagnerlaunig. Mit Mitleid mit der korrupten Sozen-Führungsbande hat das nichts zu tun; die verdient allen Spott und alle Häme. Ich möchte aber nicht gern verdient haben, was evtl. danach kommt als Herrschaftsoption der Monopolbourgeoisie.
10.02.2018, 20:38 Uhr
Nutzer / in
mischa

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? " Eine kurze Lebensdauer parlamentarischer Politiker erhöht die Wahrscheinlichkeit, daß die Monopolbourgeoisie auf eine Duce-Variante verfällt."

Durchatmen, weitermachen, bis zum Duce dauerts noch ein Weilchen...
10.02.2018, 20:46 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Schulz-Rückzug: wars das mit der SPD? Weitermachen müssen wir als Kommunisten sowieso. Und durchatmen, um mit Überlegung zu handeln, auch. Aber Weile ist schon eine unspezifische Zeitangabe, Weilchen ist auch noch der Diminuitiv davon, also eine "kleine (!) Weile". Bierernst dürfen wir ruhig sein, Bierruhe haben dürfen wir nicht! Es kann auch immer sehr schnell gehen: Wenn ein Duce gebraucht wird, wird er fabriziert, aus was für einem Weichgummi auch immer.
gehe zu Seite:12
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
LTW Hessen: ganz knappe Mehrheit für CDU/Grüne
5
Dank an Hennes, daß uns diese Perle wieder zur Verfügung gestellt wird. Es gibt eben doch Klassiker des deutschen Humors - un...mehr FPeregrin 01.11.2018
Hennes 01.11.2018
FPeregrin 29.10.2018
Chinesische Nachrichtenagentur stellt KI-Sprecher..
Der erste computergenerierte Nachrichtensprecher wird von Xinhua betrieben: die Mimik ist noch etwas unterentwickelt, aber au...mehr MARFA 09.11.2018