DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
für alle Besucher sichtbar Termin: XXV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz
Termin vergangen.
Samstag 11
Januar 2020
9:30 Uhr bis 23 Uhr Veranstaltung Ort: 10557 Berlin, Deutschland.
XXV. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz: Einlass ab 9.30 Uhr

10.20 Uhr Musikalische Eröffnung mit »The Pokes«, Folk-Punk-Band aus Berlin
10.30 Uhr Eröffnung der Kunstausstellung der Gruppe »Tendenzen« Berlin

Vorträge ab 11 Uhr

Macht der Straße - Kampf um die Zukunft - Die Systemfrage beantworten

In Lateinamerika, im Nahen Osten, aber auch in den imperialistischen Metropolen drängt es die Menschen in Massen auf die Straße. Die von den Herrschenden verursachten sozialen und ökologischen Missstände werden für sie immer unerträglicher. Widerstand formiert sich auf unterschiedlichen sozialen Gebieten, über die Macht der Straße soll eine bessere Zukunft erkämpft werden. Wie aber soll diese Zukunft aussehen? Und was ist notwendig, um sie zu erringen? Wie arbeiten Bewegungen auf nationaler und internationaler Ebene zusammen? Mit welchen Formen der Unterdrückung und Gegenwehr müssen Aktivisten rechnen? Wie wird in den Bewegungen das Verhältnis von Reform, Revolution und Konterrevolution diskutiert?

»Widerstand in Frankreich: Verhältnis Gelbwesten und Gewerkschaft«
Karl Ghazi, Confédérance génerale du travail (CGT) Paris, Frankreich

»Über die politische Situation in Israel und den palästinensischen Widerstand in Palästina«
Lea Tsemel, Rechtsanwältin, Israel

»Black Lives Matter: Widerstand gegen Polizeigewalt, Staatskorruption und Neokolonialismus in den USA und weltweit«
Tory Russell, Black-Lives-Matter-Bewegung, USA

»Widerstand in Kolumbien und Lateinamerika«
Luz Díaz, Gewerkschafterin, Kolumbien

Grußbotschaft von Mumia Abu-Jamal, Journalist und politischer Gefangener, USA
Johanna Fernandez, Historikerin und Sprecherin des Verteidigungsteams von Mumia Abu-Jamal, USA

»Für das Recht auf eine eigenständige Entwicklung – Widerstand gegen den US-Imperialismus«
Yoerky Sánchez Cuellar, Direktor der Tageszeitung Juventud Rebelde, Mitglied des Staatsrates, Kuba

»Gespräch über die Lage in der Türkei«
Max Zirngast, Journalist, Österreich

- Manifestation

Die Klassenwidersprüche spitzen sich in Lateinamerika besonders heftig zu. In Chile sieht sich die neoliberale Obrigkeit seit Mitte Oktober einer wütenden Bevölkerung gegenüber. In Bolivien hingegen wird der gewählte linke Präsident Evo Morales von Polizei und Militär weggeputscht. Kuba wehrt sich entschlossen gegen den Wirtschaftskrieg der USA. In Venezuela konnte der von den USA inszenierte Putsch vorerst abgewehrt werden. In Brasilien muss der faschistische Präsident Jair Bolsonaro seinen größten Widersacher Luiz Inácio Lula da Silva von der Arbeiterpartei aus dem Gefängnis lassen. Wichtige Siege und verlorene Schlachten. Auf der XXV. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz werden die über 3.000 Teilnehmenden zu einer Solidaritätsmanifestation für die kämpfenden Völker Lateinamerikas zusammenkommen, bei der der Protest gegen den Putsch in Bolivien eine zentrale Rolle einnehmen wird.

- Bewegungsrunde
»Macht der Straße – Kämpfe für die Zukunft – Die Systemfrage beantworten«

Link ...jetzt anmelden!
× Du bist nicht eingeloggt.

Melde Dich auf secarts.org an, um alle Termindetails anzuzeigen.
NEUES THEMA31.05.2019, 13:09 Uhr
Nutzer / in
secarts

• China blacklistet Unternehmen, die Huawei boykottieren Was auf diese Maßnahme konkret folgen wird, ist noch nicht bekannt - aber das hat das Potential einer ökonomischen Wasserstoffbombe: China erfasst alle Unternehmen, die sich am Boykott gegen Huawei beteiligen. Darunter fallen Quallcomm, Intel, ARM, Alphabet (Google), aber auch Toshiba...

"China Threatens Sweeping Blacklist of Firms After Huawei Ban.

Bloomberg News, 31. Mai 2019, 11:37 MESZ.

China said it will establish a list of so-called “unreliable" entities it says damage the interests of domestic companies, a sweeping order that could potentially affect thousands of foreign firms as tensions escalate after the U.S. blacklisted Huawei Technologies Co.

China will set up a mechanism listing foreign enterprises, organizations and individuals that don’t obey market rules, violate contracts and block, cut off supply for non-commercial reasons or severely damage the legitimate interests of Chinese companies, Ministry of Commerce spokesman Gao Feng said. Details of the list were not immediately available, though more will be announced “soon.”...

The vague wording of the Chinese state media report opens the door for Beijing to target a broad swathe of the global tech industry -- from U.S. giants like Alphabet Inc.’s Google, Qualcomm Inc. and Intel Corp. to even non-American suppliers that have cut off China’s largest technology company. Those run the gamut from Japan’s Toshiba to Britain’s Arm.

“Surely companies that have announced cutting supplies to Huawei, such as Panasonic and Toshiba, would be under threat,” said Michelle Lam, Greater China economist at Societe Generale SA in Hong Kong. “It could be very damaging to multinational companies.’’...

Chinese state media has floated potential retaliatory measures in recent days. Bloomberg News reported Friday that Beijing has readied a plan to restrict exports of rare earths to the U.S. if needed, according to people familiar with the matter. The measures would likely focus on heavy rare earths, a sub-group of the materials where the U.S. is particularly reliant on China."

Link ...jetzt anmelden!


...Darauf können eigentlich nur drei Maßnahmen folgen:
- Es dient als Drohgebärde und Erinnerung daran, wie tief das US-Kapital seinerseits in China verstrickt ist. Andererseits: das wissen die ja, und Huawei soll eindeutig zerstört werden, dies droht demnach auch jedem anderen chinesischen Unternehmen auf dem internationalen Markt.
- Auf das listing folgen exemplarische Bestrafungen, Auge um Auge, Zahn um Zahn sozusagen. Das scheint mir wahrscheinlich zu sein.
- Auch eine radikale Maßnahme, nämlich der Marktbann, kann nicht völlig ausgeschlossen werden. Dies würde einige Monopole tatsächlich in den Ruin treiben und die Weltwirtschaft nachhaltig erschüttern, denn es geht nicht nur um Handel, sondern auch um Produktion. Dieser Schritt setzt jedoch zwingend voraus, dass Chinas Führung zu dem Schluss gekommen ist, zu einer weitgehend eigenständigen Entwicklung auf Weltniveau befähigt zu sein. Möglich ist das natürlich.

#VRChina
#USA
#Huawei
#Handelskrieg
NEUER BEITRAG04.06.2019, 00:14 Uhr
Nutzer / in
secarts

Für die, die chinesisch können: Pressespiegel von Xinhua zu internationalen Einschätzungen des chinesischen Weißbuchs (zum Listing besagter Firmen), auch junge Welt kommt vor:

Link ...jetzt anmelden!
NEUER BEITRAG23.06.2019, 12:33 Uhr
Nutzer / in
Jaimee
Jaimee
Huawei verklagt das amerikanische Handelsministerium Der Streit zwischen den Vereinigten Staaten und dem chinesischen Netzwerkausrüster Huawei ist um eine neue Facette reicher. Der Konzern reichte am Freitag Klage gegen das amerikanische Handelsministerium ein. Laut Klageschrift geht es um Telekomausrüstung, die das Unternehmen aus China in ein Testlabor in Kalifornien befördert hatte und von dort wieder in die Volksrepublik zurückbringen wollte. Nach Darstellung von Huawei wurde die Ladung aber von der Regierung in Alaska beschlagnahmt. Dort befinde sie sich noch immer.

Das chinesische Unternehmen betont, dass für die Ausrüstung keine Lizenz erforderlich gewesen sei. Es verlangt, dass das Handelsministerium die Ware entweder freigibt oder entscheidet, dass die Lieferung illegal gewesen sei. Vom Ministerium war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Schwarze Liste wird länger

Die Trump-Regierung hat Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt, weil sie nach eigenen Angaben fürchtet, die Technologie des Konzerns könnte zur Spionage verwendet werden könnte. Damit ist es amerikanischen Firmen untersagt, mit dem chinesischen Unternehmen Geschäfte zu machen. Obwohl Washington einen Aufschub bis 19. August gewährte, schränkten mehrere Unternehmen wie Facebook und Google schon jetzt ihre Zusammenarbeit mit dem chinesischen Telekommunikationsausrüster ein. Huawei hat Vorwürfe zurückgewiesen, es helfe dem chinesischen Staat bei Ausspähung....

Link ...jetzt anmelden!

#VRChina
#USA
#Huawei
#Handelsstreit
NEUER BEITRAG29.06.2019, 16:47 Uhr
Nutzer / in
arktika

China blacklistet Unternehmen, die Huawei boykottieren Die Auseinandersetzung geht weiter:

Huawei droht Verlust von Patentschutz in USA

Shenzhen. Der chinesische Telekomgigant Huawei hat scharfe Kritik an einem in den USA diskutierten Gesetzesvorschlag geübt, wonach das Unternehmen künftig keine Patentansprüche gegen US-Firmen mehr geltend machen dürfte. Sollte ein solches Gesetz verabschiedet werden, »wäre dies eine Katastrophe für die globale Innovation. Es hätte schreckliche Konsequenzen«, sagte Huaweis Chefjustitiar Song Liuping am Donnerstag vor Journalisten am Firmensitz im südchinesischen Shenzhen. Das Gesetz würde Huawei daran hindern, von US-Patentgerichten Schadenersatz zu verlangen. US-Senator Marco Rubio hatte den Vorschlag Anfang dieses Monats eingereicht. (dpa/jW)


aus der jW vom 28.06. unter
Link ...jetzt anmelden!
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
CaptK
yrbis
Coronaepidemie in den USA
5
Der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, bedankt sich für die heute aus China eingetroffene Spende von 1.000 Beatmungsgeräten: mischa 22.04.2020
FPeregrin 20.04.2020
C CaptKyrbis 08.04.2020
USA sanktionieren Reedereien, China hilft mit Millionen
1
Cuba heute: Wie das US-Finanzministerium bekannt gab, sind gestern vier weitere Reedereien, die venezolanisches Öl nach Kuba liefern, auf einer „schwarzen Liste“ gelandet. Mit den Sanktionen will die US-Reg...mehr Valparaiso 24.10.2019
Hoffnung auf einvernehmliche Konfliktlösung
Das diesjähri­ge Fo­rum der WAPE in Ha­noi war An­lass und Ver­pflich­tung, uns mit den ak­tu­el­len Er­eig­nis­sen im „Ost-Meer“ (im in­ter­na­tio­na­len Sprach­ge­brauch meist als „Südch...mehr Gast 04.08.2014
NEU Eskalation der Widersprüche zwischen VR China und USA (?)
1
Liebe Genossen, die Frage ob zwischen dem sozialistischen China und dem imperialistischen Lager, also vor allem unter Führung der USA, femnächst eine (militärische) Eskalation ansteht, stelle glaube ich nicht nur...mehr RevLeft NEU 09.08.2020
Ist Trump die Ursache?
Zölle auf Stahl und Aluminium gegenüber der Volksrepublik China und der EU, angedrohte Zölle auf Autos, was v.a. die deutsche Autoindustrie träfe. Als Reaktion Zölle der EU und der VR China auf US-amerikanische...mehr Gast 11.12.2018
GFP
Den Druck erhöhen
BERLIN/BEIJING (16.03.2011) - Die Volksrepublik China überholt die Vereinigten Staaten von Amerika als wichtigster außereuropäischer Handelspartner Deutschlands und schließt zu den bedeutendsten innereuropäisch...mehr GFP 18.03.2011