DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA12.11.2018, 10:50 Uhr
EDIT: FPeregrin
29.01.2019, 02:53 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

• KPD: Erklärung zu den Juden-Pogromen 1938 Am 9. November dokumentierte das Nachrichtenportal der DKP schätzenswerterweise die in einer Sonderausgabe der Roten Fahne veröffentlichte Erklärung des ZKs der KPD Gegen die Schmach der Judenpogrome von Mitte November 1938.
Link ...jetzt anmelden!

Auf folgende Absätze möchte ich besonders hinweisen, da Ausdruck des bedingungslosen Humanismus des Proletarischen Internationalismus:

"Immer in der Vergangenheit hat die Reaktion, wenn sie ein Volk aufs Schlimmste ausplünderte und die Erbitterung des Volkes fürchtete, sich der schmutzigen Mittel der Judenhetze und der Pogrome zum Zwecke der Ablenkung von den wahren Schuldigen am Volkselend bedient … / Die Kommunistische Partei wendet sich an alle Kommunisten, Sozialisten, Demokraten, Katholiken und Protestanten, an alle anständigen und ehrbewussten Deutschen mit dem Appell: Helft unseren gequälten jüdischen Mitbürgern mit allen Mitteln! Isoliert mit einem Wall der eisigen Verachtung das Pogromistengesindel von unserem Volke! Klärt die Rückständigen und Irregeführten, besonders die missbrauchten Jugendlichen, die durch die nationalsozialistischen Methoden zur Bestialität erzogen werden sollen, über den wahren Sinn der Judenhetze auf! / Die deutsche Arbeiterklasse steht an erster Stelle im Kampf gegen die Judenverfolgungen. Gegen die mittelalterliche barbarische Rassenhetze bekennt sie sich mit allen aufrechten Deutschen zum Worte Johann Gottlieb Fichtes von ‚der Gleichheit alles dessen, was Menschenantlitz trägt‘"

In Zeiten, in denen sich Leute, die sich als "Linke" gerieren, als Argument für eine Einschränkung einer allgemeinen Bleiberechtsforderung anführen, nur Angehörige der trikoninentalen "Mittelschichten" schafften es überhaupt in die BRD, kann an dieses Beispiel eines korrekten Verständnisses des Proletarischen Internationalismus durch die KPD 1938 nicht genug erinnert werden. Böse Zungen haben mal gesagt, hätte die KPD damals so gedacht, hätte sie geschrieben: "Nur bei reichen Juden konnte man die Schaufenster einschmeißen!" Das hat die KPD damals nicht getan, weil sie das Wesen der Vorgänge richtig erkannt hat. Die Wagenknechts und Dehms tun dies heute nicht.

#Bleiberecht
#Wagenknecht
#theDiether
• PDF-Datei KPD_Erk_Pogrome_1938.pdf
78,09 KB | application/pdf
...zum Download anmelden.
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
100 Jahre Kapp-Putsch u. Rote Ruhr-Armee
11
>>> Arbeitereinheit gesprengt Die politische Seite der Vorbereitung übernahm die Regierung Bauer. Am 22. März begann si...mehr FPeregrin NEU 26.03.2020
FPeregrin NEU 26.03.2020
FPeregrin NEU 26.03.2020
UMFRAGEWie geht es jetzt weiter in Thüringen?
11
Ich denke, daß es möglich ist, außerparlamentarische Aktionen zu entwickeln, die Druck machen aber dennoch (noch) nicht zusam...mehr mischa NEU 26.02.2020
arktika NEU 25.02.2020
mischa NEU 25.02.2020
Griechenland: Manolis Glezos gestorben
1
Gestern gab es zum Tod von Manolis Glezos auch eine Erklärung der FIR: Widerstandskämpfer Manolis Glezos im Alter von 97 J...mehr arktika NEU 01.04.2020
1932: C.v.Ossietzky zur Reichspräsidentenwahl
NEU
In ihrer WE-Ausgabe von gestern bringt die jW einen kommentierten Auszug aus einem Artikel von Carl von Ossietzky zur Reichsp...mehr FPeregrin 16.02.2020
Österreich: 4. PT der PdA
2
Tibor Zenker im jW-Interview morgen: »Wir kandidieren nur auf Grundlage klarer Positionen« Österreich: Marxistisch-leni...mehr FPeregrin 19.01.2020
arktika 27.12.2019
Randale in Hongkong?
6
Man konnte es bereits wissen aus anderen konterrevolutionären Prozessen: Konterrevolutionäre Randale macht psychisch krank. S...mehr FPeregrin 28.01.2020
FPeregrin 19.11.2019
secarts 05.11.2019