DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA07.10.2012, 14:35 Uhr
Nutzer / in
IvanDrago

• Wahlen in Venezuela Link ...jetzt anmelden!
Das die Seite der offiziellen Wahlkommission, hier wird ab 17.30 das Ergebnis Bekannt gegeben, wenn alles glatt läuft...
NEUER BEITRAG07.10.2012, 14:37 Uhr
EDIT: IvanDrago
07.10.2012, 14:41 Uhr
Nutzer / in
IvanDrago

Wahlen in Venezuela Link ...jetzt anmelden!
Link ...jetzt anmelden!

Hier gibt es live Berichterstattung...
NEUER BEITRAG07.10.2012, 14:51 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Wahlen in Venezuela Den Wahlausgang werden übrigens auch all jene sehnsüchtig erwarten, die dem Alkohol nicht abgeneigt sind. Denn seit Freitag gibt es bis zum Wahlausgang ein offizielles Alkoholausschankverbot in Venezuela. (Eigentlich gar keine so schlechte ich Idee für die Wahlendphase.)

Es gibt aber - natürlich auch im chavistischen Lager - Möglichkeiten, dieses Ausschankverbot zu umgehen, vgl. Redglobe-Beitrag von gestern.
NEUER BEITRAG07.10.2012, 15:01 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Wahlen in Venezuela Und so läuft dort der gemeinsame Wahlgang in den chavistischen Barrios ab:

So, 10:53 h ++ In zahlreichen Städten Venezuelas begann der Wahltag mit nächtlichen Feuerwerken und Weckmusik. In Caracas sammelten sich Unterstützer des Präsidenten in mehreren Stadtteilen, u.a. 23 de Enero, El Valle und Catia, bereits ab 3.30 Uhr (Ortszeit) auf öffentlichen Plätzen. Dabei wurden zahreiche Feuerwerksraketen abgeschossen und von Kleintransportern mit aufmontierten Musikanlagen Fanfarenmusik und Lieder des bekannten linken Liedermachers Ali Primera gespielt. Aus der ganzen Stadt fahren Unterstützer der bolivarianischen Revolution in Autokorsos zu vorher ausgemachten Treffpunkten/tt>

Oder wie Engels schon in "Ursprung der Familie ..." schrieb:
"Solange die unterdrückte Klasse, also in unserm Fall das Proletariat, noch nicht reif ist zu seiner Selbstbefreiung, solange wird sie, der Mehrzahl nach, die bestehende Gesellschaftsordnung als die einzig mögliche erkennen und politisch der Schwanz der Kapitalistenklasse, ihr äußerster linker Flügel sein. In dem Maß aber, worin sie ihrer Selbstemanzipation entgegenreift, in dem Maß konstituiert sie sich als eigne Partei, wählt ihre eignen Vertreter, nicht die der Kapitalisten. Das allgemeine Stimmrecht ist so der Gradmesser der Reife der Arbeiterklasse. Mehr kann und wird es nie sein im heutigen Staat; aber das genügt auch. An dem Tage, wo das Thermometer des allgemeinen Stimmrechts den Siedepunkt bei den Arbeitern anzeigt, wissen sie sowohl wie die Kapitalisten, woran sie sind."
NEUER BEITRAG08.10.2012, 11:29 Uhr
EDIT: IvanDrago
08.10.2012, 11:30 Uhr
Nutzer / in
IvanDrago

Wahlen in Venezuela Der alte und neue Präsident der Bolivarianischen Republik Venezuela Hugo Rafael Chavez Frias wurde mit knapp 54,84 (7.860.982 Stimmen) in seinem Amt bestätigt.
Der Oppositionelle Gegenkandidat hat seine Wahlniederlage anerkannt und eine demokratische und faire Wahl bestätigt.
Gratulaciones Cmandante!
NEUER BEITRAG08.10.2012, 12:53 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Wahlen in Venezuela Besonders erfreulich an diesem Sieg, dass
a) die rechte Opposition offiziell das Wahlergebnis anerkennt, also an diesem Punkt keine Provokationen anzettelt und
b) die KP Venzuela ihr selbstgestecktes Wahlziel von 500.000 Stimmen fast erreicht hat.
NEUER BEITRAG08.10.2012, 13:14 Uhr
Nutzer / in
Toto

Wahlen in Venezuela Gratulation an die Genossen der PCV und ihre Jugendorganisation für den Wachstum ihrer Wählerstimmen. Die Polarisierung wird ihren Anteil daran gehabt haben, dass die Partei nicht besser abschnitt. Gratulation natürlich an die PSUV und das venezualanischen Volk für den Sieg ihren anti-imperialistischen Präsident. Ich hoffe das Bild von Gestern an den Genossen geschickt worden ist.
NEUER BEITRAG10.10.2012, 13:57 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Wahlen in Venezuela So schön das Ergebnis auch ist, die Schattenseiten sollten auch gesehen werden.
Ich denke, das Tempo im Prozess hin zum Sozialismus muss in Venezuela beschleunigt werden, sonst läuft der Prozess ernsthaft Gefahr entweder steckenzubleiben oder gar in den Rollback zu verfallen.
Die Einschläge waren jedenfalls Sonntag zu hören: Die Opposition konnte von 37 auf 44% aufstocken, während das chavistische Lager prozentual Verluste hinnehmen musste.

Hier dazu ein Auszug aus einem Beitrag von Kommunisten.de:

"Dennoch wird die Opposition aus diesen Wahlen gestärkt herauskommen. Wäre es bei dem lange Zeit vorhergesagten Wahlergebnis von 35% oder einem Ergebnis wie 2006 (37%) geblieben, wäre sie wohl in die Regionalwahlen im Dezember und in die Bürgermeisterwahlen im nächsten April recht verwirrt, desorientiert und von inneren Streitigkeiten zerrissen gegangen. Das jetzige Wahlergebnis von 45% dürfte der Opposition jedoch Auftrieb geben und Optimismus schüren. Und zudem war das Ergebnis dieser Wahl in einer Reihe von Bundesstaaten sehr knapp, sodass die Opposition mit einer 'guten', kräftigen Wahlkampagne und bei einem schwachen Kandidaten aus den Reihen der Chavez-Anhänger in den nächsten Wahlen gute Möglichkeiten für einen Sieg hätte. In Betracht kommen dafür die Bundesstaaten Caracas, Amazonas, Anzoategui, Bolivar, Carabobo, Lara, Nueva Esparta, und Zulia, sowie Merida und Tachira, in denen Capriles diesmal bereits vorne lag.

Der jetzige und in diesem Sinne knappe Sieg des 'Pariotischen Pols' bedeutet jedoch, dass es eigentlich nicht zulässig ist, die bolivarische Revolution anzuhalten oder sich 'ausruhen' zu lassen. Es wird Reflexionen und Selbstkritik gegen müssen, was für sich notwendig und positiv ist. Aber es wird auch eine gewisse Gefahr in einigen Bevölkerungskreisen geben - selbst Chavez könnte dahingehend agieren - wegen der Gefahr einer Niederlage zu versuchen, die Politik der 'Revolution' zu verwässern, um den Unterstützern der Opposition etwas entgegen zu kommen.
[...]

Chavez sagte, dass in den nächsten 6 Jahren Venezuela in Richtung Sozialismus "jenseits des Punktes ohne Rückweg" voran gebracht werden soll. Die Grundlagen dafür sind wohl gelegt, nur wäre es jetzt an der Zeit, Gemeinderäte und Arbeiterräte zur allgemeinen Norm zu machen und einige der vorher genannten kritischen Themen,wie Korruption und Bürokratie, sowie die Demokratisierung der PSUV ernsthaft und mit Ergebnissen anzugehen."

Es wäre fatal, wenn Venezuela erst Stagnation und dann Rollback ähnlich weiland Nicaragua, wo der Prozess hin zum Sozialismus auch an Wahlen gekoppelt worden war, erlebte. Ich bin gespannt auf tiefergehende Analysen seitens der PCV zum Wahlausgang.
• Schau mal: ziemlich hnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
Wahlen in Griechenland
Griechenland hat gewählt, erstmals seitdem vor einem Jahr die sozialdemokratische PASOK mit Ministerpräsident Papandreou die Regierungsgeschäfte in Athen übernahm. Am vergangenen Sonntag waren die Griechen/inn...mehr Gast 19.11.2010
Wahlbeobachtung in Venezuela
Eingeladen vom nationalen Wahlrat (consejo nacional electoral, CNE) landen wir am Mittwoch, 29.11., am Flughafen Simon Bolívar in Maiquetía bei Caracas. Wir, das sind Wahlbeobachterinnen und Wahlbeobachter aus 96 ...mehr Gast 11.12.2006
Präsidentenwahl in Venezuela
6
Aktuell aus der jungen Welt von Andre Scheer, der gerade in Caracas ist: Ruhige Wahl in #Venezuela Bislang keine Zwischenfälle bei Präsidentschaftswahl. #Maduro will »Regierung der nationalen Einheit« I...mehr Zendox 16.06.2018
arktika 31.05.2018
arktika 25.05.2018
Wahlen in Ecuador
2
Am Sonntag finden in Ecuador die Präidentschaftswahlen statt, aussichtsreichester Kandidat ist der linke Anführer der Alianza Pais Rafael Correa. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes ist ein Präsident beli...mehr IvanDrago 18.02.2013
secarts 14.02.2013