DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
 
NEUES THEMA29.07.2020, 17:22 Uhr
Nutzer / in
tolpatchow

• Libysche Küstenwache ermordet Flüchtlinge Die sogenannte libysche Küstenwache solle Meldungen zufolge drei sudanesische Flüchtlinge erschossen haben. Dazu erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag, Ulla Jelpke: „Erneut haben Angehörige der sogenannten libyschen Küstenwache bewiesen, dass ihre Menschenverachtung keine Grenzen kennt. Drei Flüchtlinge aus dem Sudan wurden bei einem Fluchtversuch erschossen, nachdem die von der EU finanzierten Warlords sie auf dem Mittelmeer abgefangen hatten.

Dass die EU seit Jahren mit diesen mörderischen Milizen zusammenarbeitet, zeigt ihre Bereitschaft, über Leichen zu gehen, um Flüchtlinge von der Überfahrt nach Europa abzuhalten“, kommentiert , Meldungen über die Erschießung von drei sudanesischen Flüchtlingen durch die sogenannte libysche Küstenwache.

Jelpke weiter:

„Aus dem Vorfall kann nur eine Konsequenz gezogen werden: Die EU muss umgehend die Zusammenarbeit mit dieser Piratenbande namens libysche Küstenwache beenden und ihre Flüchtlingspolitik von Grund auf ändern. Statt Warlords zu Türstehern Europas aufzurüsten, müssen endlich legale und sichere Fluchtwege für Schutzsuchende geschaffen werden.“

Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag
Link ...jetzt anmelden!

#Libyen
#EU
#Mittelmeer
#UllaJelpke
weniger anzeigen
• Schau mal: ziemlich ähnliche Diskussionen in den www.secarts.org-Foren
KKE: \"Referendum bedeutet Erpressung des Volkes\"
1
Nach Ansicht der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) hat die Regierung in Athen mit der Ankündigung eines Referendums »die nackteste offene Erpressung und ideologische Einschüchterung gegen das Volk« bego...mehr retmarut 04.11.2011
NEU Konterrevolution in Venezuela?
196
In Venezuelas Hauptstadt Caracas hat sich heute eine Gruppe von Angehörigen der Nationalgarde gegen die Regierung erhoben. Die Rebellion konnte schnell gestoppt werden, die aufständischen Soldaten befinden sich in...mehr FPeregrin NEU 25.03.2021
arktika 18.12.2020
arktika 18.11.2020
Im Osten stärken, den Westen erpressen
Referat von Gretl Aden und Rolf Fürst, KAZ-AG »Zwischenimperialistische Widersprüche«. Gehalten auf der VI. Konferenz "Der Hauptfeind steht im eigenen Land", Göttingen, Mai 2014. [ gehe zu ] Die Herrschende...mehr Gast 01.09.2014
GFP
Die Perspektiven der Krise
BERLIN (20.03.2013) - In einer aktuellen Analyse entwickelt die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD) vier mögliche Szenarien für die künftige Entwicklung der EU unter dem Druck der Euro-Krise. Wie die Stiftung berichte...mehr GFP 20.03.2013
GFP
Vom deutschen Euro zur deutschen EZB
Die Bundesregierung versucht mit Bundesbank-Chef Jens Weidmann einen der lautesten Kritiker der bisherigen expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) an deren Spitze zu hieven. Weidmann hat die monet...mehr GFP 27.08.2017
GFP
Alles, was Deutschland nutzt
BUDAPEST/BERLIN (08.11.2010) - Ungarn wird seine Anfang 2011 bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft in den Dienst der Berliner Außenpolitik stellen. Dies kündigt der ungarische Außenminister nach Gesprächen mit s...mehr GFP 08.11.2010