DE
       
 
0
unofficial world wide web avantgarde
NEUES THEMA08.07.2020, 20:45 Uhr
EDIT: arktika
08.07.2020, 20:49 Uhr
Nutzer / in
arktika

Griechenland: Regierung will Versammlungsrecht "schleifen" Testball Peripherie? Jedenfalls könnte das auch - nach dem weitgehenden Wohlverhalten in bezug auf die jeweiligen "Coronaregeln" - ein Testballon für weitere Länder, wie auch die BRD, werden. Deutsche KommunistInnen und auch andere Linke sollten dies zumindest zur Kenntnis nehmen.

Griechische Regierung will Versammlungsrecht einschränken

Die griechische Regierung hat im Parlament einen Gesetzesvorschlag eingebracht, der das Versammlungsrecht massiv einschränkt. „Es ist ein Gesetz, das im Wesentlichen jede Mobilisierung des Volkes unter Verbot und Restriktionen stellt. Es ist ein Gesetz im Zeichen von Staatsterrorismus, Autoritarismus und Repression“, urteilt darüber der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE), Dimitris Koutsoumbas.

Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem vor, dass die Teilnahme an Protesten, die nicht polizeilich genehmigt sind, mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden können und dass Organisatoren für Schäden, die in Zusammenhang mit Demonstrationen entstehen, verantwortlich gemacht werden können. Letzteres macht breite Mobilisierungen faktisch unmöglich, da man sonst immer mit dem Risiko konfrontiert wäre, dass sich politische Gegner oder staatliche Provokateure verdeckt in die Demonstration mischen und bewusst Schäden an öffentlichem und privatem Eigentum verursachen, um den Organisatoren der Demonstration Probleme zu bereiten.

Weitere Vorhaben sind die verpflichtende sofortige Meldung geplanter Versammlungen an die Polizei sowie Beschränkungen, die die Größe und den Ort betreffen. Dem Verkehrsfluss soll offenbar der Vorrang vor dem Versammlungsrecht gegeben werden. Außerdem sollen Demonstrationen unter bestimmten Umständen verboten werden können, etwa wenn die öffentliche Sicherheit oder das sozioökonomische Leben gestört werden könnten. Es ist eindeutig, dass es sich dabei um Gummiparagraphen handelt, welche von den staatlichen Autoritäten willkürlich ausgelegt werden können.

KKE-Koutsoumbas ruft zum Widerstand gegen diesen Gesetzesentwurf auf: „Aber die Regierung liegt weit daneben, wenn sie denkt, dass diese Junta-inspirierte Konstruktion verwirklicht wird, geschweige denn dass sie im Bewusstsein des Volkes Legitimität erlangen würde. Die organisierte Arbeiter- und Volksbewegung wird sie in der Praxis nichtig machen, so wie es in der Vergangenheit schon bei ähnlichen Gesetzen der Fall war, die darauf abzielten, die Forderungen des Volkes zu paralysieren“.


Am 2. Juli auf der Seite der ZdA unter Link ...jetzt anmelden!
Auf RedGlobe unter Link ...jetzt anmelden!

Dazu auch ein Statement des Politbüros des ZK der KKE Sofortige Rücknahme des abscheulichen Gesetzesentwurfes über das Demonstrationsrecht! vom 30. Juni unter Link ...jetzt anmelden!
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
China: H-20 verändert strat. Lage im Westpazifik
Ein schöner Artikel dazu in der jW vom 9./10. Mai von Jörg Kronauer Mehr Reichweite China will im November neuen Tarnka...mehr arktika 14.05.2020
Raupe
"5G"-Ausbau
NEU
Die Bambusleitungen reichen nicht mehr aus: "Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum Die Telekom ...mehr Raupe 18.06.2020
Die Putin-Rede zum 75. Jahrestag des Sieges
NEU
Die Rede Putins anläßlich des 75. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus. Sie wurde von der Botschaft der Ru...mehr arktika 28.06.2020
Italien: Zur Lage der Linken
2
>>> Die Sardinen Im November 2019 trat eine neue, völlig unerwartete Kraft auf den Plan, die Bewegung der »Sardinen«...mehr FPeregrin NEU 16.07.2020
FPeregrin NEU 16.07.2020
Engels200: Kraftvolles Zeichen gegen bürgerliche..
NEU
Die Tageszeitung “Junge Welt” sprach mit Sebastian Woldorf (DKP) über die morgige Demonstration in Wuppertal zu Ehren Fr...mehr tolpatchow 31.07.2020
Wahl in Belarus - auf welcher Seite steht der Wes..
1
Die Bundesregierung hat "große Zweifel" an der umstrittenen Präsidentschaftswahl in Belarus geäußert, aus der Amtsinhaber...mehr mmp1994 NEU gestern