0
unofficial world wide web avantgarde
unsichere Verbindung Du bist mit secarts.org über ein ungeschütztes Protokoll verbunden.
Von Dir übertragene Daten sind potentiell durch Dritte mitlesbar. Es wird empfohlen, die - etwas weniger unsichere - SSL-Verbindung (https://www.secarts.org) zu aktivieren.
ENTER WWW.SECARTS.ORG
your revolutionary tool since 2002
• Melde Dich mit Deinen Daten an:
 
?
   
0 ...nicht in der Commune? Dann gleich registrieren!
Du bist nicht allein:
Zur Zeit 4 Communarden online.
29
"Die DKP München macht weiter Geschichte"
  XML • begonnen von secarts.org Redaktion am 24.11.2017
  Seite: 123  
12.01.2018, 00:36 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
Menachier
Es geht das Gerücht um dass "wieweiter" eine Aktion während der Luxemburg-Konferenz der "Junge Welt" gegen die Veranstalter plant. Sie (die Frankfurter) sollen mit irgendeiner Besetzung eines Diskussionspanels nicht einverstanden sein.

Das wird gewissermaßen der Lakmustest für die neue Gruppe. Neben DKP und SDAJ, nun die Tageszeitung Junge Welt als drittes Feindbild? Da wären sie in "guter Gesellschaft" angekommen ...
12.01.2018, 01:04 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
smersch
Geht es zufälligerweise hierum?

"Ding Xiaoqin, Volksrepublik China

Professor an der Universität Shanghai für Finanzen und Wirtschaft

»Wie unterscheidet sich Chinas Rolle in Afrika von der der imperialistischen Hauptmächte?«"

:D

Achja, die KPD Ost hat auf Facebook den wieweiter-Text geteilt, warum die DKP schon immer Revisionistenschweine waren.

Gibt es da Connections oder freuen die sich einfach nur über DKP-Kritik?
12.01.2018, 07:43 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
Menachier
Nee, aber würde auch passen. Es geht wohl um Canan Bayram, die bei einer Podiumsdiskussion dabei ist.
Aber andererseits fällt mir kaum ein Referent der Konferenz ein, der die Gnade der Frankfurter finden dürfte. Vielleicht der Moderator Dr. Seltsam?
12.01.2018, 13:21 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
smersch
Hätten sie mal lieber einfach gegen die Relativierung des chinesischen Imperialismus protestiert.

Das ist ja wohl der absolute Abschuss.

Link ...jetzt anmelden!
12.01.2018, 14:37 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
Menachier
"Das ist ja wohl der absolute Abschuss."

Naja sie häuten sich, bis zur Kenntlichkeit.

Einfach schauen, wen sie zu ihren Feinden erklären - und sich fragen, wer eventuell dieselben Feinde hat...
12.01.2018, 14:51 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
smersch
Also weißt du schon wozu sich bekennen aber willst es nicht verraten?
12.01.2018, 19:05 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
retmarut
Zum Text: Was für eine Bauchnabelschau! Pressebeschimpfung und gleichzeitig einfordern, dass die jW diese linkssektiererischen Ergüsse doch gefälligst abdrucken solle. Wie irre ist das denn?

Man sucht sich einen völlig herbeikonstruierten Aufhänger, um im weiteren die eigenen Konvolute zu promoten. Und die jW soll dafür als billige Projektionsfläche herhalten. - Selten habe ich in letzter Zeit einen so peinlichen, selbstbeweihräuchernden Text gelesen.

Wenn das der erste große Aufschlag von Ww sein soll, dann ahne ich schon wie es weitergeht.
12.01.2018, 22:55 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
tolpatchow
Es ist nur noch zum fremdschämen. Noch vor einem Jahr haben sich nicht unwesentliche Protagonisten dort schließlich selbst inszeniert...

Also ich sag mal, wenn die wirklich ne Provo-Nummrr ausgerechnet gegen die RLK starten, die fetteste linksradikale Veranstaltung der BRD, dann sind sie erledigt. Da dürften schon die eigenen Anhänger mehrheitlich nicht mitgehen.
13.01.2018, 01:47 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
secarts
Also, Freunde, es handelt sich, von den Verbreitern hier selbst angemerkt, nur um Gerüchte. Insofern sollten wir auf die Vernunft setzen und erst mal schauen. Und sachlich bleiben. Es ist völlig in Ordnung, wenn die bzw. eine neue Gruppe bei der Konferenz auftritt, solange sie sich an die Regeln hält. Und wenn nicht, wird das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei weit über 2000 Zuschauern völlig untergehen.

Der letzte Artikel von wieweiter.net setzt leider eine Linie fort, sich ausschließlich auf kommunistische und marxistische Organisationen und Medien einzuschießen. Aber daraus resultiert doch noch kein Aufruf zur Sabotage. Meinetwegen auch zugespitzter ausgedrückt: bisher hat wieweiter.net gar nicht bewiesen, überhaupt zu einer Praxis befähigt zu sein.
15.01.2018, 17:10 Uhr
"Die DKP München macht weiter Geschichte"

Communarde
smersch
Nicht dass es wirklich wichtig wäre, aber beim durchgehen das Programms von Susan Witt-Stahls 489 000 Veranstaltung gegen Antideutsche bin ich auf Free Palestine FFM gestoßen, die Verdächtig nach wieweiter FFM rochen (und auch waren).

Und beim erst besten Beispiel für ihre Arbeit bin ich doch auf etwas gestoßen, dass mich sehr in meiner Vorstellung bestätigt, wie sich zumindest wieweiter FFM so im Allgemeinen verhält :D.

Man beschwert sich über Meinungsunterdrückung nachdem (!) man die Bühne eingeladen wurde, man weigert sich auf Fragen einzugehen oder auch nur irgendeine gemeinsame Grundlage herzustellen - egal wie banal - und die Aktion am Ende - autsch.

Ich erkannte da gewissen Parallen wenn man Free Palestine FFM für wieweiter und die DKP für den Israeltag hält :D

(Also nur die ersten 4 min oder so)

Link ...jetzt anmelden!

  Seite: 123