0
unofficial world wide web avantgarde
10.07.2014, 22:18 Uhr
 Kollektiv 
AG Technik

• Foren-'Rangliste'Wieder da: die "secarts.org - Straße der Besten"!

Auf vielfachen Wunsch hin ist die "Rangliste" für die secarts.org-Forennutzer wieder eingeschaltet. Nach einer kleinen Überarbeitung - Schreiber mit mehr als 100 Beiträgen werden nun mit einem dynamischen, die relative Beteiligung berücksichtigenden Code abgedeckt - kann nun also wieder auf ein Plätzchen an der Straße der Besten spekuliert werden...
Je nach Anzahl der Posts werden in diesem Forum "Titel" vergeben, die im Fenster zu den Personenangaben in den Beiträgen zu sehen sind. Diese "Ränge" haben selbstverständlich keine weitere Funktion, aus ihnen leiten sich keine Bevorrechtigungen o. ä. - außer der Ehre! - ab. Sie ermitteln sich wie folgt:

Bei mehr als 100 veröffentlichten Beiträgen entscheidet der prozentuale Anteil an allen Posts:

- bei mehr als 15 % Anteil wird der (eher seltene) Titel Klassiker vergeben;
- bei weniger als 15, aber mehr als 10 Prozent der Titel Erster Sekretär;
- bei weniger als 10, aber mehr als 8 Prozent der Titel Subcommandante;
- bei weniger als 8, aber mehr als 6 Prozent der Titel Volkstribun;
- bei weniger als 6, aber mehr als 5 Prozent der Titel Berufsrevolutionär;
- bei weniger als 5, aber mehr als 4 Prozent Anteil der Titel Rädelsführer;
- bei weniger als 4, aber mehr als 3 Prozent Anteil der Titel Barrikadenbauer;
- bei weniger als 3, aber mehr als 2 Prozent Anteil der Titel Demo-Anmelder;
- bei weniger als 2, aber mehr als 1 Prozent Anteil der Titel Lauti-Fahrer;
- Bei mehr als 100 Beiträgen, aber weniger als 1 Prozent Anteil der Titel Flugi-Verteiler.


Bei weniger als 100 veröffentlichten Beiträgen staffelt sich die "Rangfolge" nach absoluten Zahlen:

- Bei 75 bis 100 Beiträgen: Held der Arbeit;
- bei 50 bis 74 Beiträgen: Stachanowist;
- bei 25 bis 49 Beiträgen: Bestarbeiter;
- bei 15 bis 24 Beiträgen: Rotgardist;
- bei 5 bis 14 Beiträgen: Komsomolze.

Keine Titel werden für Moderatoren oder Administratoren angezeigt:

- Administratoren haben seitenglobale Rechte und können die Moderatorenfunktion in allen öffentlichen Foren übernehmen. Da sie, schon funktionsbedingt, zu den Vielschreibern auf secarts.org (auch und vor allem mit technischen Hinweisen) gehören, sind sie aus der Titelvergabe ausgenommen.

- Tschekisten sind im jeweiligen Bereich als "Moderator" tätig, daher wird der Titel auch nur dort eingeblendet, wo der Nutzer diese Rechte besitzt, sonst erhält er einen der oben genannten "Ränge".
Tschekisten in den allgemeinen, öffentlichen Foren sind die von der secarts.org-Redaktion eingesetzten Themenmoderatoren. Sie haben weitreichende Befugnisse, aber nur in ihren Forenbereichen. In den separaten Foren der einzelnen Gruppen, in denen Du Mitglied bist, sind die Tschekisten gleichzeitig immer die Moderatoren der entsprechenden Gruppen. Diese handeln ausdrücklich nicht für secarts.org!


Also dann, in die Tasten gehauen - der Fünfjahresplan erfüllt sich nicht von selbst!
11.07.2014, 01:38 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Foren-'Rangliste'Aber 'nen Klaps habt Ihr gelegentlich doch, oder?
11.07.2014, 10:46 Uhr
Nutzer / in
arktika

Foren-'Rangliste'Dem kann ich mich nur anschließen!!!!!!!
11.07.2014, 11:00 Uhr
Nutzer / in
Toto

Foren-'Rangliste'Es war der Wunsch jüngerer genossen die Titel wieder einzuführen.
11.07.2014, 11:15 Uhr
Nutzer / in
arktika

Foren-'Rangliste'"... wenn sich das durch ihre Jugend erklärt: es ist das natürliche Vorrecht der Jugend, eine Zeitlang solche Dummheiten zu reden..."
W. I. Lenin: Der "linke Radikalismus", die Kinderkrankheit im Kommunismus. 16. Aufl., Dietz, Berlin 1989, S. 67.

Aber muß diesem Treiben unbedingt immer nachgegeben werden?!
11.07.2014, 11:28 Uhr
 Kollektiv 
AG Technik

Foren-'Rangliste'Kritik an diesen Ulk-"Rängen" war der Grund gewesen, sie einzustellen; Kritik daran wiederum entscheidend dafür, sie wieder einzuführen... Scheint hochemotional zu sein, die ganze Angelegenheit...

Machen wir's doch mal so: Da diese "Ränge" nix ändern, mögen sich die, die sich daran stören, in Ignoranz üben. Alle anderen können sie als Anreiz nehmen, viel (und qualitativ hochwertig, versteht sich!) zu posten, um schnell das höchste "Level" zu erreichen!
11.07.2014, 15:37 Uhr
EDIT: FPeregrin
11.07.2014, 15:44 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Foren-'Rangliste'Natürlich können wir alten Knochen uns in Ignoranz üben oder uns auch mit wohligem Grausen an unsere eigene Jugend erinnern und über die Faxen der jungen GenossInnen gönnerhaft lächeln - "Wir waren ja damals auch nicht besser! - Sogar schlimmer!" So gesehen schadet es also nicht.

Ich möchte trotzdem noch zwei Dinge zu bedenken geben:

a) Die Außenwirkung auf gelegentliche Besucher: Nun sind schon solche Bildungen wie "Elektro-Tscheka" zumindest skurril; wenn dergleichen aber übertrieben wird, kann schnell ein kindergartenhafter - Verzeihung! - Eindruck entstehen, der mit dem Niveau zahlreicher Beiträge kollidiert. Fatal wäre es, wenn diese Beiträge dann gar nicht mehr zur Kenntnis genommen werden. - Nur um nicht mißverstanden zu werden: Es geht mir nicht um einen Kotau vor dem strukturellen Antikommunismus, ganz und gar nicht!

b) Die Gefahr des Niveauverlustes durch Vielschreiberei: Es ist gut, wenn die jungen GenossInnen - notfalls eben extrinsisch - motiviert werden, sich hier zu äußern, statt möglicherweise gute Ideen irgendwo im Kleinklein versickern zu lassen. Aber ich sehe doch die Gefahr, daß man sich hier mit vielen Kurzstatements schnell auf den nächsten Rang befördern lassen kann, also der Rang wichtiger wird als die Debatte. Ich möchte daher anregen, daß von Zeit zu Zeit eine Art Auszeichnung für qualitativ bedeutsame Posts, Einrichtung wichtiger Threads o.ä. verliehen wird. Dies insbesondere dann, wenn man ein quantitatives Auszeichnungssystem eingeführt hat. Wenn diese Qualitäts-Auszeichnungen dann "Rotbannerkampforden" oder "Internationaler Stalin-Friedenspreis" heißen sollten - geschenkt!
11.07.2014, 17:40 Uhr
Nutzer / in
retmarut

Foren-'Rangliste'Ich find es super. Und jetzt habe ich endlich auch mal einen schönen Titel.

Die Idee mit dem "Rotbannerkampforden" fände ich auch nicht schlecht. Könnte jeweils zum Jahresende von einer Jury vergeben werden für die besten Postings des Jahres. (Denkbar wären verschiedene Kategorien.) - Ich schätze aber, das wird an mangelnden Zeitressourcen scheitern.

Zur Gefahr der luftleeren Vielschreiberei: Sehe ich nicht als aktuelles Problem. Außerdem gibt es hier ja durchaus soziale Kontrolle, die selbiges zu unterbinden vermag. Seht's als eine Art symbolische Wertschätzung der Nutzer an für die ständige quantiative und qualitative Anhebung der Beiträge auf Secarts.org. Schließlich lebt diese Plattform von unser aller Input.
11.07.2014, 20:24 Uhr
Nutzer / in
arktika

Foren-'Rangliste'"Seht's als eine Art symbolische Wertschätzung der Nutzer an für die ständige quantiative und qualitative Anhebung der Beiträge auf Secarts.org. Schließlich lebt diese Plattform von unser aller Input."

Ebend. Movens für das Schreiben von Beiträgen sollte doch eher - schon aus Eigeninteresse - das Bedürfnis sein, die Diskussion voranzubringen und dafür Informationen/Impulse reinzugeben und nicht der Wunsch, in irgendwelchen "Charts" ganz oben zu stehen. Auch ich sehe die Gefahr (klein-)gruppeninterner "Wettbewerbe", wer nun am meisten schreiben kann. Und damit eben die Gefahr, eben "irgendwas" zu schreiben, um gut da zu stehen.
11.07.2014, 22:01 Uhr
EDIT: FPeregrin
11.07.2014, 22:03 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Foren-'Rangliste'Zu den Orden:

Ginge als Aufruf zu Meldungen + anschließender Abstimmung. Ein Kandidat für den "Internationalen Stalin-Friedenspreis" wäre etwa remarut für die Einrichtung des Ukraine-Threads.

Ist völlig ernst gemeint - ohne Ironie & Pathos!
11.07.2014, 22:07 Uhr
Nutzer / in
FPeregrin

Foren-'Rangliste'Aber die Außenwirkungsfrage bleibt ungeklärt!
12.07.2014, 11:50 Uhr
EDIT: secarts
12.07.2014, 17:49 Uhr
Nutzer / in
secarts

Foren-'Rangliste'Zum möglichen Problem der Vielschreiberei: das wurde schon anhand des alten "Rangsystems", das immerhin acht Jahre lang aktiv (und, was die vergebenen Titel angeht, weniger ironisch) war, heftig diskutiert - und es blieb abstrakt. So viel sollten wir unseren Nutzern schon zutrauen, nicht nur um einer Prozentzahl willen Redundanz abzusondern. Falls das einmal nicht so sein sollte: dafür haben wir ja die Online-Tscheka. Gemeinsam heben und erhalten wir die Qualität!

Ein Forenpreis: sehr dafür! Zum Namen und Prozedere muss man sich noch unterhalten. Interessierte könnten dazu ein neues Thema mit Vorschlägen eröffnen. Den "Friedenspreis" fände ich persönlich nicht so günstig, und zwar nicht wegen des Namensgebers. Aber wir sind eben nicht die oder eine Friedensbewegung, sondern Revolutionäre. Der Grundwiderspruch der Epoche sollte m. E. zum Ausdruck kommen, und der besteht nicht zwischen Krieg und Frieden, auch wenn sich die Widersprüche manchmal auf dieser Ebene darstellen. Es bleibt der olle, der soziale Grundwiderspruch.
Der Name des Preises sollte also - durchaus nicht zu bombastisch, sondern selbstreflektiert, unserer realen Stärke und Größe entsprechend - einen sozialen bzw. revolutionären Aspekt beinhalten. Zum Titel könnte eine Abstimmung erfolgen. Vergabe sollte Engagement, also Quantität, und Inhalt berücksichtigen: eine Automatisierung macht daher keinen Sinn, aber die statistischen Funktionen des Forums sollten einfließen, damit die Vergabe nachvollziehbar bleibt.

Außenwirkung: Nicht eingeloggte Besucher sehen die Angaben sowieso nicht, bei denen wird nur Username und Avatarbild angezeigt. Und wer sich durch die Registrierung durchgekämpft hat und das Forum beehrt, sollte auf diesem Weg auch hinlänglich mit unserem Humor in Kontakt gekommen sein - und das abkönnen, hoffe ich Aber klar, Du hast Recht, FPeregrin, auf so etwas muss man stets achten. Dialektische Einheit von Form und Inhalt...
• Hier gibt's was extra: mehr Debatten aus den www.secarts.org-Foren
GFP
Die Schlacht um Al Hudaydah
NEU
In der Schlacht um die jemenitische Hafenstadt Al Hudaydah können die Aggressoren - Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabisc...mehr GFP 14.06.2018
Angeblich ermordeter russischer Journalist lebt
2
Hier die Stellungnahme des Außenministeriums Russlands zur Situation um A. A. Babtschenko: Der Sicherheitsdienst der Ukra...mehr j juventud87 NEU 01.06.2018
arktika NEU 31.05.2018